• image-6657

    Das Mysterium

    Mit dem Iran assoziieren viele hitzige Straßenproteste, das geplatzte Atomabkommen unter Trump und Frauen im Kopftuch. Nur die Wenigsten denken vermutlich an emanzipierte Frauen, die sich Tag für Tag ihre Freiheiten erkämpfen.

    mehr
  • image-6595

    Die Alleingänge der Nationalstaaten

    Für die Europäische Union ist die Coronakrise nach der Eurokrise und der Diskussion um Migration die nächste Belastungsprobe. Fragen der Solidarität, der nationalen Alleingänge und des Wettbewerbs, die ohnehin zuletzt im verschärften Ton diskutiert werden, hat Corona neu aufgerufen.

    mehr
  • image-6572

    Vom verweigerten Bußgeld bis zu Tag X

    Die Besatzung der Alliierten nach Ende des Zweiten Weltkriegs hält an. Das Deutsche Reich existiert noch immer. Jeder Bürger hat ein Recht auf Selbstverwaltung. Was sich beim ersten Lesen wie eine Sammlung kruder Thesen anhört, bildet das ideologisch Grundgerüst von rund 19.000 Reichsbürgern in Deutschland.

    mehr
  • image-6568

    Bequem, fast schon unpolitisch

    Gepflegt vom Sofa aus diskutieren. Das Haus nicht verlassen und trotzdem auf dem Laufenden sein in aktuellen gesellschaftlichen Debatten, in Sachen Politik, Geschichte oder Wirtschaft. Seit Beginn der Corona-Pandemie in Deutschland finden die Veranstaltungen des Projektes „Kontrovers vor Ort“ online statt.

    mehr
  • image-6472

    America First, World Last?

    Um die großen Fragen der internationalen Politik ging es im dritten Teil der Webinar-Reihe „Glokale Trends des 21. Jahrhunderts“.

    mehr
  • image-5585

    Wirtschaftswunder und Nahostkonflikt: Mittler der politischen Bildung aus Sachsen erleben Israel intensiv

    Eine Fabrik für Trinkwassersprudler als Insel des Friedens für Juden und Araber, eine Wüstenstadt mit 3000 Hightech-Jobs, Likud-Politiker und palästinensischer Unternehmer im Kreuzverhör: Die Sächsische Landeszentrale für politische Bildung hat erstmals eine Vertiefungsreise nach Israel organisiert, die auch nach Palästina führte.

    mehr
  • image-5289

    Von Estland lernen - Digitalisierung mit Ermutigungsfaktor

    In Sachen Bürgerdienste ist das Baltenland führend. Das zieht Besucher aus vielen Ländern an.

    mehr
  • Trabis, Panzer, Minenräumer. Zeitenwende-Ausstellung in Prag

    Mit einem „Fest der Freiheit“ feierte die Botschaft am 28. September die Ereignisse, die vor 30 Jahren zur Ausreise von mehr als 10.000 DDR-Bürgern über die Deutsche Botschaft in Prag führten. Passend zum Anlass präsentierte die Sächsische Landeszentrale für politische Bildung (SLpB) die Ausstellung: „1989 Zeitenwende: Osteuropa zwischen Friedlicher Revolution und Gewalt“.

    mehr
  • Vom Recht auf eine eigene polnische Asylpolitik

    Der Abschluss der Veranstaltungsreihe zu 70 Jahren Grundgesetz befasst sich weniger mit deutschen Flüchtlingsproblemen als mit dem östlichen Nachbarn.

    mehr
  • image-4561

    Versöhnung durch Aufarbeitung? Der Umgang mit geheimpolizeilichen Akten im internationalen Vergleich

    Am 20. September fand in der Unterkirche der Frauenkirche eine Podiumsdiskussion statt. Thema war die Aufarbeitung diktatorischer Unterdrückungsmaßnahmen. Dabei berichteten drei Referenten über die Situation in Chile, der Ukraine und Südafrika. Ungefähr 50 Menschen waren gekommen, um zu hören, was aus den drei Erdteilen berichtet wird.

    mehr