Museen, Lern- und Gedenkorte in Sachsen mit dem 9 € Ticket besuchen

Seit Juni 2022 ist das 9-Euro-Ticket in Deutschland erhältlich. Mit ihm können im Juni, Juli und August 2022 für neun Euro monatlich Busse und Bahnen im Nah- und Regionalverkehr genutzt werden. Als Teil der sogenannten Entlastungspakete der Bundesregierung soll es helfen die derzeit stark steigenden Energiepreise abzufedern. Es bietet aber auch die Möglichkeit, günstig Ausflugs- und Reiseziele zu besuchen. Wir haben diese Möglichkeit zum Anlass genommen Orte in Sachsen mit herausragenden historischen, politischen oder zeitgeschichtlichen Hintergrund zu sammeln, die sich leicht mit dem 9-Euro-Ticket erreichen lassen:

Landkreis Leipzig

Colditz - Fluchtmuseum auf Schloss Colditz - Das Renaissanceschloss wurde im 19. Jahrhundert als Anstalt für psychisch Kranke mit Beginn des 2. Weltkrieges wurde das Schloss in ein Gefangenenlager für Offiziere umgewandelt.

Colditz - Psychiatriemuseum der Diakonie Kliniken Zschadraß - Der Künstler Christoph Mayer entwarf eine Dauerausstellung, die Fakten und Artefakte aus über 100 Jahren deutscher Psychatriegeschichte kuratiert. 

Landkreis Nordsachsen

Torgau - Begegnung an der Elbe - Ort der ersten Begegnung US-amerikanischer und sowjetischer Truppen auf deutschem Boden am 25. April 1945.

Torgau - Dokumentations- und Informationszentrum (DIZ) - Das DIZ Torgau wurde 1991 als Verein gegründet, um die Geschichte der Torgauer Haftstätten zu dokumentieren.

Torgau - Gedenkstätte Geschlossener Jugendwerkhof Torgau - Zwischen 1964 und 1989 wurden über 4.000 Jugendliche zur "Anbahnung eines Umerziehungsprozesses" in den Geschlossenen Jugendwerkhof Torgau eingewiesen, die Dauerausstellung erinnert an ihre Geschichte

Delitzsch - Genossenschaftsmuseum im Schulze-Delitzsch-Haus - In diesem Gebäude gründeten Delitzscher Schuhmacher am 1. Dezember 1849 die weltweit erste erfolgreiche und morderne gewerbliche Genossenschaft.

Landkreis Meißen

Zeithain - Gedenkstätte Ehrenhain Zeithain - Die Gedenkstätte erinnert an die Opfer des Kriegsgefangenenlagers der Wehrmacht in Zeithain bei Riesa zwischen 1941 und 1945.

Meißen - Sonderausstellung im Stadtmuseum zu Meißen in den 50er Jahren  - Im Mittelpunkt stieht die Entwicklung der ältesten Stadt Sachsens von der Währungsreform 1948 bis zum Muerbau 1961.

Landkreis Mittelsachsen

Sachsenburg - Gedenkstätte Sachsenburg - Das Konzentrationslager Sachsenburg war eines der ersten, die im Jahr 1933 nach der Machtergreifung Adolf Hitlers und der NSDAP errichtet wurde.

Waldheim - Sächsisches Strafvollzugsmuseums Waldheim - Ständige Ausstellung zur Geschichte des sächsischen Strafvollzuges in der Justizvollzugsanstalt Waldheim.

Döbeln - Die App "Döbeln im NS" - Der Treibhaus e.V. aus Döbeln hat zur Geschichte Döbelns in der NS-Zeit Recherchiert und daraus einen historischen Stadtrundgang erarbeitet. Einen Großteil dieser Rechercheergebnisse

Leipzig

Simsonplatz 1, 04107 Leipzig - Bundesverwaltungsgericht - Es ist das einzige Bundesgericht in Sachsen. Ab 1895 war hier das Reichsgericht ansässig, hinzu kam 1922 in der Weimaer Republik der "Staatsgerichtshof zum Schutz der Republik", dieser stellt einen Vorläufer des heutigen Bundesverfassungsgerichts dar. Das Gebäude wurde zudem berühmt, weil hier 1933 der Reichstagsbrandprozess stattgefunden hat.

Grimmaische Straße 6, 04109 Leipzig - Zeitgeschichtliches Forum Leipzig - Neben der Dauerausstellung "Unsere Geschichte - Diktatur und Demokratie nach 1945" werden auch Sonderausstellungen gezeigt wie "Niemandsland und Musterdorf" oder "#DeutschlandDigital", hier sind wir am 17.08.2022 auch mit einem OpenSpace, zu den Schattenseiten von Social Media vertreten.

Dittrichring 24, 04109 Leipzig - Museum in der "Runden Ecke" - In den letzten erhaltenen Originalräumen der Bezirksverwaltung für Statssicherheit findet sich heute die Gedenkstätte in der Runden Ecke mit der ständigen Ausstellung "Stasi - Macht und Banalität". Zudem bietet der Trägerverein Apps für Themen-Hörführungen durch Leipzig an "Leipzig '89" und "Leipzig 1953".

Deutscher Platz 1, 04103 Leipzig - Deutsche Nationalbibliothek - Diese Archivbibliothek für alle Medienwerke in deutscher Sprache ist eine von zweien in Deutschland, auch das Deutsche Buch- und Schriftmuseum sowie das Deutsche Musikarchiv können hier besichtigt werden.

Permoserstraße 15, 04318 Leipzig - Gedenkstätte für Zwangsarbeit Leipzig - Die Gedenkstätte auf dem historischen Gelände des ehemaligen Stammwerkes der Hugo-Schneider Aktiengesellschaft (HASAG) sammelt Dokumente ehemaliger Zwangsarbeitenden und Reproduktionen aus anderen Archiven.

Dresden

Fritz-Förster-Platz, 01069 Dresden - "Geheim!" Stasi an der TU Dresden -  Die App "Geheim!" ist eine virtuelle Spurensuche, nach der Staatssicherheit der DDR auf dem Campus der TU Dresden.

Münchner Platz, 01187 Dresden - Gedenkstätte Münchner Platz Dresden - Der Münchner Platz war zentrale Hinrichtungsstätte, heute erinnert die Gedenkstätte an die Opfer politischer Strafjustiz während der NS Diktatur, der sowjetischen Besatzungszeit und der frühen DDR.

Lingnerplatz 1, 01069 Dresden - Deutsches Hygiene-Museum - Die Dauerausstellung vermittelt zum Einen die Geschichte des Museums seit der Gründung 1912, der Fokus liegt aber mit vielen interaktiven Elementen auf dem Menschen. Daneben gibt es ein Kindermuseum und sehr aktuelle Dauerausstellungen, wie "Fake - Die ganze Wahrheit" oder "Künstliche Intelligenz".

Olbrichtplatz 2, 01099 Dresden - Militärhistorisches Museum der Bundeswehr - Über 10.000 Exponate aus 700 Jahren Gewaltgeschichte werden in der Dauerausstellung präsentiert, vom Spätmittelalter bis heute. Das Gebäude wurde nach Plänen des Architekten Daniel Libeskind nach siebenjähriger Umbauzeit 2011 eröffnet.

Bautzner Straße 112a, 01099 Dresden - Die Gedenkstätte Bautzner Straße - Dresden ist ein Ort der Erinnerung, Bildung und Begegnung. Sie erinnert an die Opfer der politischen Verfolgung in der Sowjetischen Besatzungszone und der DDR.

Stollberg - Gedenkstätte Frauenzuchthaus Hoheneck - Derzeit finden Bauarbeiten in der Gedenkstätte statt, in Zusammenarbeit des MDR und mobyDOK ist das Crossmedia-Projekt „Der Hoheneck-Komplex“ enstanden. Hier erzählen fünf ehemalige politische Gefangene von ihrer Zeit auf der ehemaligen Burg.

Aue - Frühes Konzentrationslager in der Sicherheitspolizeikaserne Aue - In ganz Sachsen gibt es viele Gedenkplätz, einer davon ist das frühes Konzentrationslager für politische Gegner des Nationalsozialismus in Aue. In der verlinkten Landkarte wurden viele dieser Gedenkorte recherchiert und eingetragen. 

Chemnitz

Stephansplatz - Denkmal an die Synagoge - Die Synagoge am Stephansplatz wurde 1938 bei den November Progromen zerstör, 1988 wurde am Stephansplatz ein Gedenkstein errichtet.

Kaßbergstraße 17, 09112 Chemnitz - Lern- und Gedenkort Kaßberg-Gefängnis -  Auf dem Gelände finden derzeit Bauarbeiten statt, aber an der Außenmauer des früheren Gefängnisses befindet sich der frei zugängliche Gedenkort.

Sächsische Schweiz Osterzgebirge

Pirna - Gedenkstätte Pirna-Sonnestein - Die Gedenkstätte und die Daueraustellung erinnern an die Opfer der NS "Aktion T4". Etwa 13.720 Menschen wurden im Rahmen dieser Aktion in der Heil- und Pflegeanstalt Pirna-Sonnenstein ermordet.   

Königstein - Festung Königstein - Die Festungsanlage wurde in der Geschichte verschieden genutzt: als Gefängnis, Offiziersgefangenenlager, Lazarett oder Jugendwerkhof. Heute finden sich in den Festungsmauern verschiedene Ausstellung, aktuell zum Beispiel auch die Sonderausstellung "Faszination Festung" vom Militärhistorischen Museum der Bundeswehr.

Kreis Zwickau

Zwickau - Ratsschulbibliothek - Im Jahr 1291 wurde sie das erste Mal urkundlich erwähnt, die Ratsschulbibliothek in Zwickau gilt damit zu den ältesten wissenschaftlichen Bibliotheken Mitteldeutschlands. landeskundliche Literatur zu Westsachsen bilden einen Schwerpunkt der Sammlung.

Zwickau - August Horch Museum - Die Dauerausstellung rund um Zwickau und die Automobilindustrie ist geprägt von einem Wechselspiel von Objektpräsentationen und Inszenierungen, ergänzt durch Multimediastationen und historische Dokumente.

Mülsen - Gedenkort Außenlager Mülsen St. Micheln - In dem Männer Außenlager des KZ Flossenburg mussten Häftlinge unter unmenschlichen Bedingungen Zwangsarbeit in einem ausgelagerten Zulieferbetrieb der Luftrüstung verrichten. Heute erinnern um das Textilwerk verschiedene Gedenkanlagen an die Opfer.

Werdau - Martin Luther King Zentrum Werdau - In der Daueraustellung "Opposition, Repression und Friedliche Revolution in der DDR – Der Weg zur Einheit" wird in sechs Themenfeldern die Geschichte des Protests in der Region Werdau von den 1950er-Jahren bis 1990 vorgestellt.

Kreis Görlitz und Umgebung

Görlitz - Stadtwanderung "Jüdische Spuren in Görlitz" - Die themenspezifische Stadtführung bringt Interessierte an markante Orte, verweist auf Biografien und gibt Einblick in die jüdische Geschichte von Görlitz.

Zgorzelec, Polen - Europäische Zentrum Erinnerung, Bildung, Kultur - Ziel des Zentrums ist die Pflege der Erinnerung an das ehemalige deutsche Kriegsgefangenenlager Stalag VIII A vor allem bei den Menschen aus Polen und Deutschland, aber auch aus ganz Europa.

Kreis Bautzen und Umgebung

Bautzen - Gedenkstätte Bautzen - Die Haftanstalten Bautzen I – bekannt als „Gelbes Elend“ – und Bautzen II – das Stasi-Gefängnis – wurden in der Vergangenheit zur Ausschaltung politischer Gegner genutzt. Im ehemaligen Gefängins Bautzen II befindet sich heute die Gedenkstätte, dessen Dauerausstellungen zu den historischen Hintergründen des Nationalsozialismus, dem sowjetischen Speziallager Bautzen und zum Stasi-Gefängnis informieren und an die Opfer erinnert.

Hoyerswerda - ZCOM Zuse Computer Museum - Die Dauerausstellung "Eine analoge Reise in die Welt des Digitalen" gliedert sich in mehrere Themenfelder, welche jeweils einen Einblick in die vielschichtige Entwicklung der digitalen Datenverarbeitung und Geschichte der Rechentechnik vermitteln.

Guteborn - Schloss Guteborn - Hier dankte der sächsische König Friedrich August III am 13. November 1918 ab, angeblich mit den Worten "Nu da machd doch eiern Drägg alleene!". Heute befindet sich im Schloss das Café & Gästehaus

Vogtlandkreis und Umgebung

  • Westen des Vogtlandes - Iron Curtain Trail - entlang des ehemaligen Grenzstreifen vom Dreiländereck Bayern, Sachsen und Tschechien bis nach Mödlareuth verläuft die Route. Verschiedene Gebäude und Informationstafeln zu Fluchtversuchen bzw. zwangsumgesiedelte Ortschaften erinnern an die Geschichte der Spaltung Deutschlands und Europas. 

  • Töpen in Thüringen - Deutsch-Deutsches Museum Mödlareuth - Auf dem Freigelände der heutigen Gedenkstätte sind Teile der 700m langen Betonsperrmauer, des Metallgitterzaunes sowie der Beobachtungsturm im Original erhalten geblieben, ergänzt durch den Ausstellungsbereich ist das Gelände heute ein repräsentativer Ort für die Überwindung von Grenzen und ein Ort der Begegnung geworden.
  • Plauen - Gedenkstätte Jüdischer Friedhof - Die dem Gräberfeld zur Straßenseite Tannenhof vorgelagerte schlichte Feierhalle ist seit 1988 eine Mahn- und Gedenkstätte.

  • Die historische Bedeutung des Vogtlandes für die Wende, zeigt der Internetauftritt des Vogtland 89 e.V. teilweise mit multimedialen Angeboten, wie interaktive Zeitstrahlen.

Leider können wir hier nicht alle sehenswerten, historisch und politisch relevanten Orte der verschiedenen Regionen auflisten. Für ergänzende Informationen empfehlen wir daher die Auftritte der Tourismus- und Marketingverbände:

Der historische Reiseführer Sachsen 1933-1945 und die Handkarte Sachsen im Titelbild sind übrigens in unserem Webshop bestellbar.