Das Leben jedes Einzelnen folgt glokalen Trends: globalen Entwicklungen mit spürbaren Auswirkungen konkret vor Ort. Die Bekämpfung des Klimawandels erfordert dringend internationale Kooperation, Pandemien können von keinem Staat alleine eingedämmt werden. Grenzübergreifende Regeln für den Umgang mit künstlicher Intelligenz, mit autonomen Waffensystemen und Desinformationskampagnen sind dringend notwendig.

Mehr denn je sieht sich die Weltgemeinschaft damit Problemen ausgesetzt, die eine gemeinsame Anstrengung erfordern. Gleichzeitig bedrohen jedoch isolationistische Tendenzen ihre Fähigkeit, diese Aufgaben zu bearbeiten.

In einer zweiteiligen interdisziplinären Vorlesungsreihe legt die SLpB deswegen gemeinsam mit dem Zentrum für Internationale Studien & Institut für Geistiges Eigentum, Technik- und Medienrecht der TU Dresden den Fokus auf glokale Trends und damit einhergehende Herausforderungen.

Mit den Zielen für nachhaltige Entwicklung haben die Vereinten Nationen 2015 bereits eine Vorgabe für die weltweite Verbesserung des Lebensstandards bis 2030 getroffen. Wie der Einzelne und wie die Gemeinschaft diese Veränderungen herbeiführen kann, diskutieren Wissenschaftler*innen und Expert*innen.

Im Sommer 2020 dreht sich die Reihe um das Thema „Mensch & (Um-)welt“. Aufgrund der Corona-Pandemie starten wir die Reihe als Webinare.

Die Vorträge im Winter 2020/2021 stehen unter dem Motto „Mensch & Technik“ und werden Fragen der Digitalisierung und des technologischen Fortschritts behandeln. Diese können hoffentlich wieder in den Räumen der Zentralbibliothek im Kulturpalast Dresden stattfinden.

 

 

 

Unsere Partner