Schule im Dialog Sachsen

Digitalisierung, Migration, Globalisierung, veränderte Arbeitswelten, Flexibilisierung, neue Kommunikationstechnologien, demographischer Wandel, Populismus, Fake-News, … Schule ist direkt oder indirekt von vielen gesellschaftlichen Herausforderungen betroffen, muss sich diesen stellen und sich dazu positionieren. Mit Schule im Dialog Sachsen unterstützt die SLpB Schulen dabei, ihre Diskussions-, Kommunikations- und Beteiligungskultur weiter zu entwickeln.

Schule hat als Lern-, Lebens- und Erfahrungsraum den Auftrag, Schülerinnen und Schüler zu ermuntern, sich mit den Fragen des gesellschaftlichen Zusammenlebens, mit Politik, Wirtschaft, Umwelt und Kultur auseinanderzusetzen und sie zu sozialem und nachhaltigem Handeln zu befähigen. In unserer demokratisch verfassten Ordnung ist es besonders wichtig, Aushandlungsprozesse zu führen, konstruktive Lösungen zu finden und Konflikte auszutragen.

Diskutieren

An Ihrer Schule und/oder im schulischen Umfeld hat sich ein gesellschaftlich kontroverses Thema zu einem Konflikt entwickelt. Sie stehen vor der Herausforderung mit der Situation umzugehen.

Schule im Dialog Sachsen berät und unterstützt in der Organisation und Moderation von Diskussionen zu politisch und gesellschaftlich kontroversen Themen, auch unter Einbeziehung außerschulischer Akteure aus Politik und Zivilgesellschaft. Schule im Dialog begleitet die Akteure vor Ort und berät mit dem Ziel der Nachhaltigkeit der begonnen Prozesse.

Bilden

Dürfen Politiker in die Schule? Wie kann ich souverän kommunizieren? Was ist der Beutelsbacher Konsens? Politischer Gegner oder Verfassungsfeind? Wo ist die Grenze der Meinungsfreiheit? Wie gehe ich um mit Widerständen und Konflikten? Was ist Populismus? …

Schule im Dialog Sachsen entwickelt angebots- und bedarfsorientierte Fortbildungs- und Workshop-Module. Neben Lehrerinnen und Lehrern, können auch andere Akteure der Schule und Schulaufsicht sowie Akteure der Zivilgesellschaft diese Angebote nutzen.

Moderieren

In Lern- und Diskussionsprozessen ist es bedeutsam, unterschiedliche Ideen und Standpunkte zur Lösungsfindung einzubeziehen. Sie benötigen Sicherheit in der Moderation von Lern- und Diskussionsprozessen?

Schule im Dialog Sachsen bietet Moderationsworkshops an. Ein Moderationsleitfaden unterstützt begleitend die Angebote des Projektes. Er wird parallel zur Startphase entwickelt und erscheint 2019.

 

 

An wen richtet sich das Angebot?

Das Angebot richtet sich an alle schulischen Akteure: Schulleiter, Lehrer, Schüler, Eltern, Schulsozialarbeiter sowie Akteure der Schulauf- sicht, der Lehreraus- und fortbildung. Bei Kooperations- vorhaben unterstützt Schule im Dialog Sachsen auch beteiligte Akteure aus Zivilgesellschaft, Verwaltung und Kommunalpolitik.

Informationen

Heike Nothnagel,
E-Mail

Faltblatt zum Angebot: