Hilfe aus Brüssel gegen Dürre und Borkenkäfer? EU-Klimapolitik zwischen Ambition und Umsetzung

Welche Zukunft hat Europa? Gespräche zu 30 Jahren Europäische Union

Datum: 12.07.2022, 18:30–20:00 Uhr

Ort: Dresden, Stadtmuseum Dresden: Landhaus, Wilsdruffer Straße 2, Dresden, Deutschland

Schon im Maastrichter Vertrag wurde die Konzeption der nachhaltigen Entwicklung rechtlich festgehalten. Auch wenn die Gefahren der Erderwärmung damals durchaus schon bekannt waren, blieben gezielte Maßnahmen zur Gegensteuerung in den letzten drei Jahrzehnten weitestgehend aus. Heute zeigen sich die Folgen dieses Versäumnisses: In vielen Regionen unseres Planeten werden erste dramatische Folgen des Klimawandels sichtbar. Auch bei uns in Sachsen setzen Dürre und Borkenkäfer den heimischen Wäldern inzwischen in unübersehbarer Weise zu. Zwar sieht, wie zuletzt im European Green Deal deutlich geworden, die politische Agenda der EU seit kurzem eine Priorisierung des Klimaschutzes vor, indem Klimaneutralität, Klimagerechtigkeit und gerechtes intergenerationales Handeln als Ziele formuliert werden. Doch ambitionierte Zielesetzungen aus Brüssel alleine retten in Sachsen noch keinen Wald. Vor diesem Hintergrund werden in der Veranstaltung die neuen Klimaziele der EU und deren Umsetzungsmöglichkeiten auf lokaler Ebene diskutiert.

Anlässlich des 30. Jahrestages der Unterzeichnung des Vertrags von Maastricht am 7. Februar 2022 legen wir den Fokus auf die gegenwärtige Lage der Europäischen Union und diskutieren in einer Veranstaltungsreihe 2021/2022 mit Expertinnen und Experten die rechtlichen und politischen Herausforderungen, denen sich der Staatenverbund in den kommenden drei Jahrzehnten stellen muss.

Anmeldung

Teilnahmegebühr

keine

Anmeldung

Eine Anmeldung zur Veranstaltung ist nur erforderlich, falls im Veranstaltungstext ausdrücklich dazu aufgefordert wird.

Informationen

Veranstaltungsart

Diskussion

Themengebiet
  • Europa und Welt
  • Umwelt
Veranstalter
SLpB, Referat 2
Kooperationspartner

Konrad-Adenauer-Stiftung Sachsen e.V., TU Dresden, Professur für Völkerrecht, Europarecht und Öffentliches Recht

inhaltl. Ansprechpartnerinnen
Dr. Eva-Maria Zehrer, SLpB

0351 85318-32,

Larissa Baidinger, SLpB

0351 85318-52,

Veranstaltungsnummer

23 01 f

Zur Übersicht