Diktat aus Brüssel – Hat die EU ein Demokratieproblem?

Welche Zukunft hat Europa? Gespräche zu 30 Jahren Europäische Union

Datum: 07.02.2022, 18:30–20:00 Uhr

Ort: im Internet: online

Der Vertrag von Maastricht sollte eine Union begründen, in der Entscheidungen möglichst bürgernah getroffen werden. Tatsächlich wurde 1992 die Funktionsweise der EU durch die Ausweitung der Rechte des Europäischen Parlaments durchaus demokratischer. Im Laufe der Jahre wurden diese Rechte schließlich weiter ausgebaut und zudem Partizipationsmöglichkeiten für Bürgerinnen und Bürger sowie für nationale Parlamente geschaffen. Doch reicht das aus? Auch 30 Jahre nach Maastricht wird der Union regelmäßig mangelnde demokratische Legitimität vorgeworfen. Der Vortrag geht diesem Vorwurf nach.

Vortrag und Gespräch mit Günther H. Oettinger, ehemaliger Vizepräsident und Mitglied der Europäischen Kommission, Ministerpräsident a.D. (CDU).

Flyer zur Veranstaltungsreihe

Aufgrund der Pandemie findet die Veranstaltung auf Zoom statt.

Anmeldung

Teilnahmegebühr

keine

Anmeldung

Die Anmeldefrist für diese Veranstaltung ist leider schon vorbei.

Informationen

Veranstaltungsart

Vortrag

Themengebiet
  • Europa und Welt
Veranstalter
SLpB, Referat 2
Kooperationspartner

Konrad-Adenauer-Stiftung Sachsen e.V., TU Dresden, Professur für Völkerrecht, Europarecht und Öffentliches Recht

inhaltl. Ansprechpartnerinnen
Dr. Eva-Maria Zehrer, SLpB

0351 85318-32, eva-maria.zehrer@slpb.smk.sachsen.de

Larissa Baidinger, SLpB

0351 85318-52,

Veranstaltungsnummer

23 01 b

Zur Übersicht