Migranten, Vertragsarbieter und der Arbeitsalltag in der DDR

Thementag zur Zeitgeschichte im Landkreis Bautzen

Datum: 29.09.2021, 14:00–18:00 Uhr

Ort: Bautzen, Landratsamt; Saal: Bahnhofstraße 9, 02625 Bautzen, Deutschland

#offen

… ist das Motto der Interkulturellen Wochen 2021, die in diesem Jahr im Landkreis Bautzen am 29. September mit einer Veranstaltung in Hoyerswerda beginnen. Beim Thementag „Migranten, Vertragsarbeiter und der Arbeitsalltag in der DDR – Thementag zur Zeitgeschichte im Landkreis Bautzen“ berichten Zeitzeuginnen und -zeugen aus dem Landkreis Bautzen über Arbeiten und Leben in der DDR und wie es danach weiterging.

Die Lebensgeschichten von Menschen, die als Vertragsarbeiterinnen und -arbeiter in die DDR gekommen sind, stehen im Mittelpunkt des moderierten Gesprächs. Gemeinsamer Bezugspunkt ist die Arbeit im Kombinat „Fortschritt Landmaschinen“. Die dort gebauten Landmaschinen wurden in viele Länder der Welt verkauft, wo sie teilweise heute noch im Einsatz sind. Menschen aus Kuba, Vietnam und Ungarn waren bei „Fortschritt“ in der Produktion oder als Dolmetscherinnen und Dolmetscher tätig und geben einen Einblick in die Lebens- und Arbeitswelt in der DDR und darüber, wie sie sich nach dem Mauerfall neu orientiert haben.
Sowohl in der DDR als auch in der Nachwendezeit mussten Sie sich mit Vorurteilen, Anfeindungen und Benachteiligungen durch die lokale Bevölkerung auseinandersetzen. Mit vielen anderen Menschen in der Region verbindet sie aber, dass sie nach der Wiedervereinigung in der Gegend geblieben sind, anders als viele andere ehemalige DDR-Bürgerinnen und -Bürger und Vertragsarbeitende, die weggehen wollten oder mussten.

Der Landkreis Bautzen lädt im Rahmen der IKW 2021 zum Thementag ein: „Migranten, Vertragsarbeiter und der Arbeitsalltag in der DDR – Thementag zur Zeitgeschichte im Landkreis Bautzen“

Wann?           29.09.21 von 14.00 bis 18.00 Uhr

Wo?                Landratsamt Bautzen, Kreistagssaal, Bahnhofstraße 9, 02625 Bautzen

Eintritt ist frei

Eine Anmeldung ist notwendig: https://lkbz.de/ikwthementag  (Achtung, dieser link ist erst ab 1. September freigeschalten)

Eine Einführung zum Thema gibt die Historikerin Dr. Maria Alexopoulou, Autorin des Buches "Deutschland und die Migration" mit ihrem Vortrag "Migration, Migrantinnen und Migranten in der BRD, DDR und der Bundesrepublik: Geteilte Geschichte(n)?"

Diese Veranstaltung wurde von der Ausländerbeauftragten Anna Pietak-Malinowska und Dr. Jana Sende vom Sachgebiet Integration des Ausländeramtes in Kooperation mit Dr. Carina Großer-Kaya von Mi*story – Migrationsgeschichten in und aus Ostdeutschland, DaMOst e.V. und der Sächsischen Landeszentrale für politische Bildung organisiert.

 

Am Abend wird der Thementag in den Räumlichkeiten des Steinhaus e.V., in der Steinstraße 37 in Bautzen fortgesetzt. Es wird der Dokumentarfilm Film „Mein Vietnam" der vietnamesisch-deutschen Regisseurin Thi Hien Mai und des deutschen Regisseurs Tim Ellrich gezeigt, der die Lebensrealität eines vietnamesischen Ehepaares in Deutschland porträtiert.

Wann?           29.09.2021

Wo?                Steinhaus e.V., Steinstraße 37, 02625 Bautzen

Beginn?         20.00 Uhr, Einlass ab 19.30 Uhr

Eintritt: 5.00 Euro

Nach der Filmvorführung besteht die Möglichkeit sich in einer Gesprächsrunde auszutauschen.

Anmeldung

Teilnahmegebühr

keine

Anmeldung

Eine Anmeldung zur Veranstaltung ist nur erforderlich, falls im Veranstaltungstext ausdrücklich dazu aufgefordert wird.

Informationen

Veranstaltungsart

Tagung

Themengebiet
  • Arbeit
  • Geschichte – DDR / Friedliche Revolution
  • Interkulturelles
  • Migration und Integration
Zielgruppe
  • Interessierte
Veranstalter
SLpB, Direktion
Kooperationspartner

Landratsamt Bautzen, Mi*story, DaMOst Dachverband der Migrant*innenorganisationen in Ostdeutschland

inhaltl. Ansprechpartnerin
Juana Wahlheim, SLpB

0351 85318-14, juana.wahlheim@slpb.smk.sachsen.de

Veranstaltungsnummer

D1-20b

Zur Übersicht