Geteilte Staaten von Amerika? USA nach der Wahl

Podiumsdiskussion mit Rachel Tausendfreund und Dr. Ulrich Brückner

Datum: 25.11.2020, 19:00–20:30 Uhr

Ort: Chemnitz, Kunstsammlungen: Theaterplatz 1, 09111 Chemnitz, Deutschland

Amerika hat gewählt. Am 3. November haben die Wählerinnen und Wähler in den USA entschieden, wer ihr Präsident sein soll: Donald Trump oder Joe Biden. Mit dem Ausgang der Wahlen ist jedoch nicht das Ende der gesellschaftlichen Verwerfungen abzusehen, die sich in den vergangenen Jahren und Monaten in den Vereinigten Staaten und international aufgetan haben. Es stellt sich darum die Frage, was die amerikanische Gesellschaft, was die Welt vom neu gewählten US-Präsidenten erwarten kann.

Dr. Ulrich Brückner, Jean Monnet Professor an der Stanford University in Berlin und Rachel Tausendfreund, Editorial Director, German Marshall Fund of the United States analysieren mit Eric W. Fraunholz, Deutsch-Amerikanisches Institut Sachsen e.V. das Wahlergebnis und sprechen über aktuelle politische und gesellschaftliche Themen, wie die Folgen der Corona-Pandemie, die aktuelle Wirtschaftslage und die Black-Lives-matter-Bewegung. Gemeinsam mit dem Publikum diskutieren sie, welche Konsequenzen das Wahlergebnis für die Zukunft der USA und welche außenpolitischen Auswirkungen die Wahl haben und was zu erwarten, was zu befürchten sein könnte. 

Um trotz der aktuellen Pandemie-Situation eine sichere Veranstaltung gewährleisten zu können, ist die Teilnehmerzahl limitiert. Es stehen 40 Plätze zur Verfügung. Bitte melden Sie sich verbindlich an unter: anmeldungR2@slpb.smk.sachsen.de

Anmeldung

Teilnahmegebühr

keine

Freie Plätze

genug

Anmeldung

Jetzt anmelden

Informationen

Veranstaltungsart

Gespräch mit Diskussion

Themengebiet
  • Außen- und Sicherheitspolitik
  • Politische Kultur
  • Wahlen und Parteien
Veranstalter
SLpB, Referat 2
inhaltl. Ansprechpartnerin
Sophie Quadt, SLpB

0351-8531854,

Veranstaltungsnummer

23 21 b

Zur Übersicht