Killerroboter und die Zukunft des Krieges - Von Science Fiction zur Realität

10. Abend der Reihe "Was bringt die Zukunft? Glokale Trends des 21. Jahrhunderts - Teil II: Mensch & Technik"

Datum: 13.01.2021, 18:30–20:00 Uhr

Ort: im Internet: Online, Deutschland

Was 1984, im Erscheinungsjahr des ersten „Terminator“-Films, noch wie eine realitätsferne Dystopie wirkte, bringt heute Wissenschaftlerinnen und Diplomaten, Völkerrechtler und Politikerinnen um den Schlaf: Die Entwicklung von tödlichen autonomen Waffensystemen, sogenannten „Lethal Autonomous Weapon Systems“, schreitet voran. Dennoch ist sie noch lange nicht so fortgeschritten, wie die Öffentlichkeit häufig annimmt. Schon länger setzt das Militär künstlicher Intelligenz (KI) basierende Systeme zur Logistik oder Informationsbeschaffung ein. Deren Anwendung findet in der öffentlichen Wahrnehmung jedoch weniger Beachtung als die autonomer Waffensysteme. Welche Auswirkungen haben die Entwicklungen auf dem Gebiet der KI im militärischen Einsatz auf die Kriegsführung und das humanitäre Völkerrecht und wie können die Vereinten Nationen deren Einsatz regulieren.

 

Es diskutieren:

Dr. Ulrike Franke, European Council on Foreign Relations

Anja Dahlmann, Stiftung Wissenschaft und Politik

Die Veranstaltung findet als Online-Seminar bei Zoom statt.

Hier gehts direkt zur Online-Diskussion

Anmeldung

Teilnahmegebühr

keine

Anmeldung

Eine Anmeldung zur Veranstaltung ist nur erforderlich, falls im Veranstaltungstext ausdrücklich dazu aufgefordert wird.

Informationen

Veranstaltungsart

Gespräch mit Diskussion

Themengebiet
  • Medien und Digitales
Zielgruppe
  • Interessierte
Veranstalter
SLpB, Referat 1
Kooperationspartner

Technische Universität Dresden, Zentralbibliothek im Kulturpalast Dresden

inhaltl. Ansprechpartnerin
Dr. Annette Rehfeld-Staudt, SLpB

0351 85318-46, annette.rehfeld-staudt@slpb.smk.sachsen.de

Veranstaltungsnummer

11 13e

Zur Übersicht