Digital – Macht – Geschichte

Europäische Erinnerungskulturen zwischen Populismus und Aufklärung

Datum: 06.10.2022, 19:00–20:30 Uhr

Ort: Dresden, Frauenkirche: Dresden, Deutschland

Erinnerungskulturen sind nicht rückwärtsgewandt. Sie können Orientierung in Gegenwart und Zukunft bieten. Doch immer wieder werden Geschichtsbilder ganz bewusst zur Propaganda oder zur Desinformation eingesetzt, um damit eigene Interessen durchzusetzen. Dafür bieten der digitale Raum und die Sozialen Medien eine Plattform, in der diese Botschaften oft unwidersprochen verbreitet werden. Vor welchen Herausforderungen steht die politische erinnerungskulturelle Bildung in den nächsten Jahren?

Die Abendveranstaltung beginnt mit einer Video-Botschaft von Staatsministerin Claudia Roth, Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien.

Podium

Dr. Markus Pieper, Geschäftsführer der Stiftung Sächsische Gedenkstätten zur Erinnerung an die Opfer politischer Gewaltherrschaft
Charlotte Jahnz, Historikerin
Blanka Mouralová, Politologin und Mitarbeiterin am Institut für Totalitarismusforschung Prag
Wojciech Soczewica, Generaldirektor Stiftung Auschwitz-Birkenau
Moderation Dr. Roland Löffler, Direktor der Sächsischen Landeszentrale für politische Bildung

 

Weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie auf der Seite der Frauenkirche Dresden.

Die Diskussion ist die Auftakt Veranstaltung zur Tagung "Erinnerungskultur digital - Impulse, Herausforderungen, Strategien" vom 07.-08. Oktober 2022 in der Sächsichen Landesbibliothek - Staats- und Universitätsbibliothek Dresden. Mehr zur Tagung finden Sie hier. Bitte melden Sie sich zur Tagung an.

Anmeldung

Teilnahmegebühr

keine

Anmeldung

Eine Anmeldung zur Veranstaltung ist nur erforderlich, falls im Veranstaltungstext ausdrücklich dazu aufgefordert wird.

Informationen

Veranstaltungsart

Diskussion

Themengebiet
  • Engagement, Ehrenamt und Zivilgesellschaft
  • Geschichte – Allgemein
  • Medien und Digitales
  • Geschichte – Sachsen
  • Schule und Bildung
Veranstalter
SLpB, Direktion
Kooperationspartner

Stiftung Sächsische Gedenkstätten, Technische Universität Dresden, Stiftung Frauenkirche Dresden, Sächsische Landesarbeitsgemeinschaft zur Auseinandersetzung mit dem Nationalsozialismus, Brücke/Most Stiftung, Sächsische Landesbibliothek/Staats- und Universitätsbibliothek, Sächsisches Staatsministerium der Justiz und für Demokratie, Europa und Gleichstellung, Sächsische Bibliotheksgesellschaft (SäBiG)

inhaltl. Ansprechpartnerin
Juana Wahlheim, SLpB

0351 85318-14,

Veranstaltungsnummer

D1-33a

Zur Übersicht