1933

  • 28.01. Reichskanzler von Schleicher tritt zurück
  • 30.01. Reichspräsident von Hindenburg ernennt Adolf Hitler zum Reichskanzler
  • 01.02. Auflösung des Reichstages
  • 04.02. Verordnung des Reichspräsidenten zum „Schutze des Deutschen Volkes“ (Einschränkung Grundrechte, insb. Versammlungs-und Pressefreiheit)
  • 27.02. Reichstagsbrand
  • 28.02. Verordnung des Reichspräsidenten zum „Schutz von Volk und Staat“
  • 05.03. Letzte Reichtstagswahl, an der mehr als eine Partei teilnahm - Ergebnis: NSDAP 43,9 %, SPD 18,3 %, KPD 12,3 %, Zentrumspartei 11,2 %, DNVP 8 %
  • 13.03. Gründung Reichsministerium für Volksaufklärung und Propaganda
  • 20.03. Errichtung des ersten Konzentrationslagers Dachau bei München
  • 21.03. Tag von Potsdam
  • 23.03. „Ermächtigungsgesetz“ im Reichstag verabschiedet
  • 31.03. Vorläufiges Gesetz zur Gleichschaltung der Länder mit dem Reich
  • 01.04. Boykott jüdischer Geschäfte, Kanzleien und Arztpraxen durch die Nationalsozialisten
  • 07.04. Gesetz zur Wiederherstellung des Berufsbeamtentums - jüdische Menschen und politisch unerwünschte Personen werden aus dem Staatsdienst entfernt
  • 02.05. Verbot von Gewerkschaften, ihr Vermögen wird beschlagnahmt und der am 10. Mai gegründeten Deutschen Arbeitsfront zugeführt
  • 10.05. Bücherverbrennungen
  • Juni/Juli Selbstauflösung der politischen Parteien
  • 14.07. Gesetz zur „Verhütung erbkranken Nachwuchses“; besonders 1940 und 1941 werden über 70.000 psychisch Kranke und Behinderte umgebracht
  • 14.07. Gesetz gegen die „Neubildung von Parteien“ - die NSDAP wird zur einzig erlaubten politischen Partei
  • 20.07. Reichskonkordat mit dem Heiligen Stuhl unterzeichnet
  • 14.10. Austritt Deutschlands aus dem Völkerbund nach Volksabstimmung
  • 01.12. Gesetz zur S„icherung der Einheit von Partei und Staat“ - Deutschland wird endgültig einem Einparteiensystem unterworfen

 

1934

  • 01.01. Inkrafttreten des Gesetz zur „Verhütung erbkranken Nachwuchses“
  • 26.01. Deutsch-polnischer Nichtangriffspakt
  • 30.01. Gesetz über den „Neuaufbau des Reichs“ hebt die Souveränität der Länder des Deutschen Reiches auf
  • 30.06. Sogenannter „Röhmputsch“; Ermordnung u.a. Ernst Röhms (SA-Stabschef) und von Schleichers
  • 25.07. Ermordnung des österreichischen Kanzlers Dollfuß
  • 02.08. Tod des Reichspräsidenten von Hindenburg, die Reichswehr wird am selben Tag auf Adolf Hitler vereidigt
  • 20.10. Beginn der systematischen Verfolgung von Schwulen und Lesben im Münchner Lokal Schwarzfischer

 

1935

  • 13.01. Volksabstimmung im Saargebiet: 90,8% entscheiden sich für die Rückgliederung des Saargebietes in das Deutsche Reich
  • 16.03. Gesetz für den „Aufbau der Wehrmacht“ - Einführung der allgemeinen Wehrpflicht und Aufrüstung 
  • 01.06. Umbenennung der Reichsmarine in Kriegsmarine
  • 15.09. „Nürnberger Gesetze“ werden verkündet; gesetzliche Fixierung zur rassistischen Ausgrenzung und Verfolgung jüdischer Deutscher, u.a. wird Juden die deutsche Staatsangehörigkeit entzogen
  • 15.09. Hakenkreuzflagge wird als einzig gültige Nationalflagge für das Deutsche Reich festgelegt

 

1936

  • 07.03. Einmarsch deutscher Truppen in das entmilitarisierte Rheinland
  • Juli Beginn Spanischer Bürgerkrieg
  • 11.07. Juli-Abkommen mit Österreich, Deutschland sichert Österreuch volle Souveränität zu
  • 26.08. Adolf Hitler fordert, dass die Armee in vier Jahren „einsatzfähig“ und die Wirtschaft „kriegsfähig“ sei
  • 10.10. Gründung der Reichtszentrale zur Bekämpfung der Homosexualität und Abtreibung
  • 25.11. „Antikominternpakt“ zwischen Deutschland und Japan

 

1937

  • 05.11. „Hoßbach-Protokoll“ enthüllt Absicht Hitlers, Österreich und Tschechoslowakei zu annektieren
  • 08.11. Propagandaminister Joseph Goebbels eröffnet in München die antisemitische Schau Der ewige Jude

 

1938

  • 01.01. Juden wird das Anbieten von Waren und Dienstleistungen verboten 
  • 05.01. „Gesetz über die Änderung von Familiennamen und Vornamen“ zwingt jüdische Menschen einen „typisch jüdischen“ Vor- und Zunamen als ihren Erst- oder Zweitnamen zu wählen.
  • 04.02. Hitler übernimmt den Oberbefehl über die Wehrmacht
  • 05.02. Das Kabinett Hitler tritt zum letzten Mal zusammen
  • 20.02. In einer Reichstagsrede macht Adolf Hitler deutlich, dass er das „Selbstbestimmungsrecht“ der im Ausland lebenden Deutschen (Sudeten & Österreicher) durchsetzen wird
  • 12.03. Einmarsch der Wehrmacht in Österreich, Österreich wird in das Deutsche Reiche eingegliedert
  • 21.05. Teilmobilmachung der Tschechoslowakei
  • August 750.000 Soldaten der Wehrmacht werden n die tschechische Grenze verlegt
  • 27.09. Jüdischen Rechtsanwälten wird due Zulassung zum 30.11.1938 entzogen
  • 30.09. Großbritannien, Frankreich, Italien und das Deutschen Reich beschließen im Münchener Abkommen ihre Einigkeit zur Abtretung des Sudetenlandes in das Deutsche Reich. Die Tschechoslowakei wird zu diesem Treffen nicht eingeladen.
  • 01.10. Wehrmachttruppen marschieren in das Sudentenland ein
  • 09.11. Reichspogromnacht gegen Juden in Deutschland und Österreich führt zur Zerstörung von Synagogen und zur Verschleppung von etwa 30.000 männlichen Juden in Konzentrationslager

 

1939

  • 13.01. Ungarn tritt dem Antikominternparkt bei
  • 31.01. Hitler kündigt im Reichstag im Falle eines Weltkrieges die „Vernichtung der jüdischen Rasse in Europa“ an
  • 14.03. Auf Druck des Deutschen Reiches hin erklärt sich die Slowakei für unabhängig von der Tschechoslowakei
  • 15.03. Einmarsch deutscher Truppen in die Rest-Tschechoslowakei
  • 16.03. Bildung des „Reichsprotektorates Böhmen und Mähren“
  • 20.03. USA protestieren gegen diese Annexion
  • 23.03. Slowakei stellt sich unter den Schutz des Deutschen Reiches; Einmarsch in das Memelgebiet
  • 23.03. Auf Druck eines deutschen Ultimatums  unterzeichnet Litauens Regierung einen Staatsvertrag zur Übergabe des Memellandes an das Deutsche Reich.
  • 23.03. Polen ordnet eine Teilmobilmachung seiner Streitkräfte an
  • 31.03. Chamberlain verkündet britisch-französische Garantie für Polen
  • 15.04. Gründung des Reichsgaus Sudentenland
  • 28.04. Kündigung des deutsch-polnischen Nichtangriffspakes durch das Deutsche Reich, Kündigung des deutsch-britischen Flottenabkommens
  • 22.05. Freundschafts- und Bündnispakt mit Italien („Stahlpakt“)
  • 23.08. Deutsch-sowjetischer Nichtangriffspakt („Hitler-Stalin-Pakt“)
  • 01.09. Deutscher Angriff auf Polen; Beginn des Zweiten Weltkrieges
  • 03.09. Kriegserklärung Großbritanniens und Frankreichs an Deutschland
  • Oktober/November Verträge Deutschlands mit Sowjetunion, baltischen Staaten, Italien über die Rücksiedlung „Volksdeutscher“

 

1940

  • 09.04. Deutsche Besetzung Dänemarks und Angriff auf Norwegen („Weserübung“)
  • 10.05. Deutscher Angriff auf Belgien, Niederlande, Luxemburg, Frankreich
  • 22.06. Waffenstillstand von Compiègne; Teilung Frankreichs in besetztes Gebiet und „Vichy“-Gebiet (unter Marschall Pétain)
  • 27.09. Dreimächtepakt zwischen Deutschland, Japan, Italien

 

1941

  • 22.06. Deutscher Angriff auf die Sowjetunion
  • November Einrichtung eines Konzentrationslagers vor allem für Juden in Theresienstadt durch die SS
  • 11.12. Kriegserklärung Deutschlands an die USA

 

1942

  • 20.01. Wannsee-Konferenz legt Maßnahmen zur „Endlösung der Judenfrage“ fest; bis Kriegsende werden über 5 Millionen europäische Juden umgebracht, davon viele in den östlichen Vernichtungslagern vergast
  • 21.05. Attentat auf den „stellvertretenden Reichsprotektor“ Reinhard Heydrich in Prag
  • 10.06. Dorf Lidice wird vernichtet und hunderte Tschechen werden umgebracht

 

1943

  • 31.01. Kapitulation der 6. deutschen Armee im Südkessel und am 02.02. im Nordkessel bei Stalingrad
  • 18.02. „Sportpalastrede“ des Propagandaministers Joseph Goebbels in Berlin

 

1944

  • 06.06. Landung („Invasion“) der Westallierten in der Normandie
  • 20.07. Attentatsversuch von Stauffenbergs auf Hitler im Führerhauptquartier „Wolfsschanze“ (Ostpreußen); etwa 180 Beteiligte und mehrere Tausend allgemein Verdächtigte werden in der Folgezeit hingerichtet oder erschossen

 

1945

  • 04.02. Konferenz von Jalta mit Churchill, Roosevelt, Stalin (bis 11.02.)
  • 30.04. Selbstmord Hitlers im „Führerbunker“ in Berlin
  • 07.05. Kapitulation der deutschen Wehrmacht in Reims (Jodl/Eisenhower)
  • 08.05. Kapitulation der deutschen Wehrmacht in Berlin Karlshorst (Keittel/Shukov)
  • 09.05. Inkrafttreten der Gesamtkapitulation
  • Juli-August Potsdamer Konferenz
  • 06.08. Atombombenabwurf über Hiroshima und am 09.08. Nagasaki (Japan) durch die USA
  • 02.09. Kapitulation Japans;
  • Der Zweite Weltkrieg fordert insgesamt etwa 55 Millionen Tote
  • Dem nationalsozialistischen Völkermord fallen über 5 Millionen Juden und Jüdinnen zum Opfer
  • 1945 und 1946 verlieren mehr als 12 Millionen Deutsche ihre Heimat in den Ostgebieten und im Sudetenland durch Flucht und Vertreibung, davon kommen etwa 500.000 ums Leben. Das Schicksal zahlreicher weiterer Vertriebener ist bis heute ungeklärt.