Dr. Roland Löffler

Roland Löffler studierte Evangelische Theologie in Tübingen, Berlin, Cambridge und Marburg, wo er auch als Wissenschaftlicher Mitarbeiter forschte, lehrte und promovierte. Nach einer Zeit als freiberuflicher Journalist, ein Vikariat bei der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck und einer Gastprofessur an der Universität Montreal trat er 2007 in die Herbert Quandt-Stiftung ein. Zuletzt arbeitete er als Geschäftsführer der Stiftung Westfalen-Initiative in Münster.

Der 47-Jährige beschäftigte sich intensiv mit den Themen Integration, Migration, Nahost-Konflikt, interkulturelle Bildung, Bürgergesellschaft, demografischer Wandel sowie ländlicher Raum. Ein Schwerpunkt seiner Arbeit war dabei das zivilgesellschaftliche Engagement und die politische Kultur in den neuen Bundesländern. In diesem Zusammenhang war er viele Jahre unter anderem in Mecklenburg-Vorpommern tätig. Ehrenamtlich ist er u.a. als Fachbeirat des hessischen Religionspädagogischen Instituts in Marburg, als Vorstand des Jerusalemsvereins und als Kurator der Dr. Dr. Gerda-von Mach-Stiftung tätig. Beide in Berlin ansässigen Institutionen setzen sich im Bereich Bildung und Kirche für arabische Christen ein. Zudem sind ihm die deutsch-polnischen und die deutsch-nordeuropäischen Beziehungen ein Anliegen. Roland Löffler ist parteilos, verheiratet und hat zwei Kinder. Er mag Sport, Wein, Theater, klassische Musik und Jazz.

 

Direktorenbüro

Im Referat D bündeln sich viele Fäden der Sächsischen Landeszentrale für politische Bildung. Einerseits wird hier das Haus geleitet, andererseits werden langfristige Konzepte entwickelt und in Teilen auch umgesetzt. Schnittstellenarbeit nach innen zu den anderen Referaten und Fachgebieten ist gefragt, aber auch nach außen: In Ministerien und andere Behörden, zu Schulen und Multiplikatoren aus dem In- und Ausland – und natürlich auch zur Bundeszentrale für politische Bildung, zu Stiftungen und anderen Bildungsträgern.

Vor allem neue Sonderprojekte bündeln sich hier wie „Kontrovers vor Ort. Fakten, Thesen, Argumente“ – die gemeinsame Vortrags- und Gesprächsreihe der SLpB mit den sächsischen Volkshochschulen, um die politische Bildung in die Fläche zu bringen. Oder: Die Wahlforen zur Landestagwahl des Sommers 2019 – oder „Schule im Dialog Sachsen“, das Beratungs- und Moderationsprojekt für Schulen. Auch die Öffentlichkeits- und Pressearbeit wird aus dem Referat D koordiniert, damit die verschiedenen Angebote der Landeszentrale das Publikum gut erreichen.

Jörg Wolff, Geschäftszimmer des Direktors, Referent
  0351 85318-10,  

Claudia Anke, Leiterin Direktorenbüro
  0351 85318-13,  

Thomas Platz, Öffentlichkeitsarbeit, Referent
  0351 85318-21,  

Christina Wittich, Öffentlichkeitsarbeit, Referentin  
  0351 85318-51,

Lutz Tittmann, Infomobil und Kontrovers vor Ort, Referent
  0351 85318-73,

Heike Nothnagel, Projektmanagement, Referentin    
  0351 85318-76,

Justyna David, Kontrovers vor Ort, Referentin
  0351 85318-14,

Andreas Heinrich,Kontrovers vor Ort, Referent    
 0351 85318-75,

Stefan Zinnow, Referent    
  0351 85318-22,

Larissa Baidinger, Mitarbeiterin   
  0351 85318-70,

Digitalisierung hat Auswirkungen auf unser Leben. Es gibt kaum einen Bereich, der nicht davon betroffen ist: Wirtschaft und Arbeit, Medien und Journalismus, Kommunikation, Schule und Ausbildung, Sprache und Kultur. Rasant haben Digitalisierung und dazugehörige Trends unsere Gesellschaft erfasst, und nicht selten wird diese Entwicklung als dritte industrielle Revolution beschrieben.

Das Referat 1 „Politische Bildung online“ der Sächsischen Landeszentrale für politische Bildung sieht es als seine Aufgaben an, Wissen über die politischen und gesellschaftlichen Auswirkungen der Digitalisierung zu vermitteln. Dafür werden nicht nur webbasierte Informationsressourcen, sondern auch klassische Veranstaltungsformate, e-Learning-Angebote und Bildungsreisen entwickelt und durchgeführt.  

Wer in der digitalisierten Welt bestehen und sie gestalten will, benötigt neben Kompetenzen  und Wissen auch Reflexion über ihre Entwicklung und Funktionsweise.

Unsere Referent*innen beschäftigen sich daher mit den Schwerpunkten Medienbildung und Medienkompetenz, Netzpolitik, digitale Demokratie sowie den Auswirkungen von Social Media, Hass/Extremismus im Netz auf unsere Gesellschaft.

 

 

 

Dr. Annette Rehfeld-Staudt, Referatsleiterin
 0351 85318-46,

Fabian Soding, Social Media und Internetredaktion, Referent
 0351 85318-58,

Sabine Kirst, Medienbildung und Medienkompetenz, Referentin
 0351 85318-20,

Carola Görschel, Mitarbeiterin
0351 85318-33,     

Demokratie braucht engagierte Bürger*innen, die gesellschaftspolitische Verantwortung übernehmen und sich am politischen Diskurs beteiligen. Politische Teilhabe erfordert jedoch fundiertes Wissen über aktuelle politische und gesellschaftliche Themen und die Bereitschaft zum Dialog.

Die Sächsische Landeszentrale für politische Bildung möchte eine neue Kooperationskultur zwischen unterschiedlichen Akteur*innen der sächsischen Gesellschaft fördern und fundierte Kenntnisse über Geschichte und Landeskunde, Wirtschaft, Sozialstaat und Zivilgesellschaft sowie europäische und internationale Entscheidungsprozesse vermitteln.

Die sachsenweiten Aktivitäten und Veranstaltungen des Referats sollen dabei unterstützen, sächsische Entwicklungen und Interdependenzen in einem vielfältigen Europa und in einer globalisierten Welt besser zu verorten und hierdurch die sächsische Zivilgesellschaft zu stärken. 

Neben offenen Formaten wie Diskussionen, Lesungen und Workshops bietet die Landeszentrale auch Tagungen, Konferenzen und  Seminare für die interessierte Fachöffentlichkeit und Multiplikator*innen an. Außerdem organisiert sie politische Studienfahrten und Begegnungsreisen, Ausstellungen, Wettbewerbe oder Planspiele. Durch die Kooperation mit unterschiedlichsten Akteursgruppen wird versucht, eine große Bandbreite an Themen abzudecken und die kritische und kontroverse Auseinandersetzung anzustoßen.

Dr. Eva-Maria Zehrer, Referatsleiterin, Landeskunde/Zeitgeschichte
 0351 85318-32,

Sophie Quadt, Europa, Referentin
 0351 85318-54,

Lydia Haferkorn, Wirtschaft/Soziales, Referentin
 0351 85318-50,

Karin Just-Hofmann, Sachbearbeiterin    
 0351 85318-28,

Kerstin Weidemeier, Mitarbeiterin    
 0351 85318-34,

Marion Hill, Mitarbeiterin   
0351 85318-74,

Menschen, die Bücher lesen, haben einen entscheidenden Bildungsvorsprung! Auch für die politische Bildung stellen gedruckte Publikationen - trotz vielfältiger neuer Informationsmöglichkeiten - einen unverzichtbaren Bestandteil der Arbeit dar. Das Publikationsreferat der Sächsischen Landeszentrale für politische Bildung bietet deshalb den Bürgerinnen und Bürgern im Freistaat Sachsen ein weitgehend kostenloses Angebot an Büchern und Broschüren zu den zentralen Themenbereichen Geschichte und Politik.

Ein halbjährlich erscheinendes Publikationsverzeichnis enthält etwa 180 verschiedene Titel. Das Spektrum reicht von der sächsischen Landesgeschichte und deutschen Geschichte über die Grundlagen von Demokratie und politischer Ordnung bis hin zu wichtigen Politikfeldern und internationalen Länderkunden sowie der Europäischen Union. Alle Publikationen sind vor Ort in der Landeszentrale, postalisch oder im Online-Bestellsystem erhältlich.

Zusätzlich können Besucher der Landeszentrale auch die hauseigene Bibliothek kostenlos nutzen. Die Themenschwerpunkte im Bestand sind sächsische Regional- und Landesgeschichte, Landespolitik, Zeitgeschichte, Politische Theorie und Nachschlagewerke. Hinzu kommt eine überschaubare Auswahl an Fachzeitschriften und Tagespresse.

Gerne hilft das Referat 3 Bürgerinnen und Bürgern bei der Suche nach Fachliteratur oder berät zu den Angeboten der Bundeszentrale für politische Bildung und anderer Institutionen.

Die jährlich stattfindenden Israel-Studienreisen bilden den jeweiligen Höhepunkt der referatseigenen Veranstaltungstätigkeit. Weitere Veranstaltungen stehen zumeist in engem Zusammenhang mit Publikationsprojekten. Hierzu zählt auch die Organisation des SLpB-Auftritts während der Leipziger Buchmessen.

Werner Rellecke, Referatsleiter
 0351 85318-41,

Dr. Joachim Amm, Referent
 0351 85318-37,

Ute Kluge, Vertrieb/Bibliothek und Israelreise, Referentin
 0351 85318-49,

Sindy Röder, Sachbearbeiterin 
 0351 85318-40,    

Evelin Kühnöhl, Bibliothekarin
0351 85318-42,

Marion Richter, Mitarbeiterin    
 0351 85318-48,

Brigitte Bretfeld, Mitarbeiterin
 0351 85318-43,

Jörg Hoffmann, Verwaltungsleiter
 0351 85318-12,

Barbara Theinert, Sachbearbeiterin    
 0351 85318-16,

Katja Schwabe, Sachbearbeiterin
0351 85318-17,