Kostenlose Ebooks

Freedigitalphotos.net adamr

Immer mehr Menschen lesen elektronisch statt auf Papier. Die Landeszentrale bietet ihren Nutzern daher künftig neben dem klassischen Print-Angebot auch eine Reihe von kostenlosen elektronischen Publikationen zum Download an. Es handelt sich dabei sowohl um klassische PDF-Dateien als auch um EPUB-Dateien, die mit allen gängigen Ebook-Readern bzw. Mobilgeräten gelesen werden können.

Das Angebot an elektronischen Publikationen ist momentan noch eingeschränkt, soll aber in Abhängigkeit von der Nachfrage ausgebaut werden. Sie finden als Ebooks vor allem Eigenpublikationen der Landeszentrale sowie Titel zu aktuellen Themen und solche, die besonders (aber nicht nur!)  für ein junges Publikum interessant sind. Das Angebot befindet sich noch im Aufbau, für Wünsche, Ideen und Anregungen sind wir immer offen.

Sächsische Verfassung

Die sächsische Verfassung regelt die wichtigsten Fragen im Verhältnis zwischen Staat und Bürger. Sie behandelt Themen wie die Grundrechte, den Landtag, die Staatsregierung, die Gesetzgebung sowie die Kirchen und Religionsgemeinschaften. Die Verfassung des Freistaates Sachsen wurde am 26. Mai 1992 vom Sächsischen Landtag beschlossen, am 5. Juni im Gesetz- und Verordnungsblatt verkündet und am 6. Juni 1992 in Kraft gesetzt. Sie war damit die erste Verfassung, die in den neuen Ländern nach der Friedlichen Revolution verabschiedet wurde.
Das Ebook enthält den amtlichen Text der Sächsischen Verfassung vom 27.Mai 1992 mit den Änderungen vom 10 Juli 2013 (in Kraft getreten am 1. Januar 2014).

Download als PDF
Download als EPUB

Dresden

Aus Politik und Zeitgeschichte Heft 5-7/2016
herausgegeben von der Bundeszentrale für politische Bildung

Dresden ist in vielerlei Hinsicht ein besonderer Ort, der eine erstaunliche Entwicklung genommen hat. Vielen Dresdnerinnen und Dresdnern wird ein charakteristischer „Eigen-Sinn“ nachgesagt. Er drückt sich aus in einem besonderem Stolz auf die Stadt, bisweilen aber auch in einem Opferkult: Der Umgang mit dem Gedenken an das verheerende Bombardement der historischen Altstadt in der Nacht vom 13. auf den 14. Februar 1945 steht beispielhaft dafür. Seit etwas über einem Jahr ist Dresden Schauplatz der polarisierenden Protestbewegung Pegida, die auf ihren „Abendspaziergängen“ vor „Überfremdung“ und „Islamisierung“ warnt. Vielfach wird die Bewegung als „spezifisch Dresdnerisch“ beschrieben. Andere werfen die Frage auf, ob Dresden besondere „Antennen“ für gesellschaftliche Problemlagen habe.

Download als PDF

Medien in Sachsen

von Peter Stawowy
Dresden 2011, 128 Seiten

Der Band bietet einen Überblick über Medien und Medienpolitik in Sachsen nach der radikalen Umgestaltung durch die friedliche Revolution. Es wird die Entwicklung der sächischen Medienlandschaft zwischen 1989 und 2010 vorgestellt. Dabei geht es besonders um die Verbindungen zwischen Medien und Politik. Auch der Einfluss des technischen Wandels auf die Entwicklung der Branche bleibt nicht unberücksichtigt.

Download als PDF

 

 

Willst Du meine Mutter sein? Kindheit im Schatten der Schoah

von Henriette Kretz
Dresden 2015, 164 Seiten

Vor 75 Jahren am 9. und 10. November 1938 brannten in Deutschland die Synagogen, eine beispiellose Verfolgungs- und Vernichtungswelle begann. In dieser schrecklichen Zeit der NS-Diktatur verliert die polnische Jüdin Henriette Kretz mit neun Jahren ihre Eltern und versucht in den Kriegswirren zu überleben. Um ihre Erfahrungen an die nächste Generation weiterzugeben, hat sie ihre Geschichte vom Einmarsch der deutschen Wehrmacht in Südpolen, der Flucht, dem Ghetto und der Erschießung ihrer Eltern in einem Buch festgehalten.

Download als PDF

Download als EPUB

Hitlers "Mein Kampf"

Aus Politik und Zeitgeschichte Heft 43-45/2015
herausgegeben von der Bundeszentrale für politische Bildung

Nur ein kurzer Gang in ein Antiquariat, um eine gedruckte Ausgabe in der Hand zu halten: Hitlers Propagandaschrift "Mein Kampf" ist nicht verboten. Ende 2015, 70 Jahre nach dem Todesjahr des Autors, wurde der Text gemeinfrei. Anfang 2016 liegt nun eine kommentierte Edition des Instituts für Zeitgeschichte vor, die von der überwiegenden Mehrheit der publizistischen, wissenschaftlichen und politischen Öffentlichkeit im Vorfeld begrüßt worden ist. Dieses Projekt trifft aber auch auf Kritik. Und der Umgang mit dem umstrittenen Werk wird erneut heftig diskutiert. Diese Ausgabe der APuZ zielt darauf ab, Grundlagenwissen zum Buch "Mein Kampf" zu vermitteln: zur Entstehungshistorie, zu Form und Inhalten, zur Rezeptionsgeschichte, zu Zielsetzungen und Zuschnitt der Edition des IfZ sowie zur Rolle des Buches in so unterschiedlichen Kontexten wie Geschichtsunterricht und Rechtsextremismus nach 1945.

Download als PDF
Download als EPUB

Herbst der Entscheidung. Eine Geschichte aus der Friedlichen Revolution 1989 (Graphic Novel)

von Bernd Lindner (Text) und PM Hoffmann (Zeichnungen) Berlin 2014, 96 Seiten

Leipzig im Herbst 1989: Der 17-jährige Abiturient Daniel, Sohn staatstreuer Eltern, soll sich freiwillig zu drei Jahren Armeedienst verpflichten. Sonst kann er seinen Studienwunsch vergessen. Aber Zweifel am System treiben Daniel um, er haut von zu Hause ab, taucht in die Leipziger Bürgerbewegungsszene ein und verliebt sich in eine der Akteurinnen. Dadurch gerät er immer tiefer in den Sog der Ereignisse der Friedlichen Revolution und muss sich seinen eigenen Weg bahnen. Der erste Comic, der direkt im Zentrum der Friedlichen Revolution 1989 spielt, wirft einen spannenden Blick auf die dortige Bürgerbewegung und erzählt zugleich eine packende emotionale Geschichte in faszinierenden Bildern.

Download als EPUB (Leseapp mit dem neuesten Standard Epub 3.0, Fixed Layout, Enriched Content nötig. Downloadgröße 232 MB.)

Download ohne Videos (Speicherplatzreduzierte Variante ohne Videodateien (85 MB). Es ist eine aktive Internetverbindung notwendig, um bei Bedarf Daten nachzuladen.)

Einen Epub 3.0 Reader finden Sie hier

Krieg. Stell Dir vor, er wäre hier

von Janne Teller (aus dem Dänischen von Sigrid C. Engeler)
München 2011

Stell Dir vor, es ist Krieg - nicht irgendwo weit weg, sondern hier in Europa. Die demokratische Politik ist gescheitert und Diktatoren haben die Macht übernommen. Wer kann, flieht in den Nahen Osten, wie der 14-jährige Protagonist aus Deutschland. In einem Flüchtlingslager versucht er, mit seiner Familie ein neues Leben zu beginnen. Die Autorin nimmt in ihrer Geschichte Jugendliche ab 13 Jahren mit auf ein Gedankenexperiment, das die aktuellen Themen Flucht, Migration und Fremdenfeindlichkeit aus einer ganz neuen Perspektive beleuchtet - unserer eigenen!
Janne Teller ist Dänin, hat selbst jahrelang Friedensarbeit für die UN geleistet und preisgekrönte Jugendbücher geschrieben.

Download als EPUB
Download als PDF
Unterrichtsmaterial des dtv-Verlages zur Geschichte

Flucht und Asyl

Aus Politik und Zeitgeschichte Heft 25/2015, Stand Juni 2015
herausgegeben von der Bundeszentrale für politische Bildung

Immer mehr Menschen sind gezwungen, ihre Heimat zu verlassen, um in Sicherheit leben zu können. Weit über 50 Millionen Menschen befinden sich weltweit auf der Flucht, die Hälfte davon sind Minderjährige. Von den über 16 Millionen, die nicht nur ihre Stadt oder ihr Dorf, sondern auch ihr Heimatland verlassen mussten, suchen die meisten Zuflucht in einem direkten Nachbarland; nur ein kleiner Teil macht sich auf den Weg nach Europa. Dennoch fordern die stark steigenden Zahlen derjenigen, die von ihrem Grundrecht auf Asyl Gebrauch machen (möchten), die bisherigen Strukturen und Verfahren heraus.

Download als PDF
Download als EPUB

Muslime in Sachsen. Geschichte, Fakten, Lebenswelten

Verena Klemm/ Marie Hakenberg (Hrsg.)
Dresden/ Leipzig 2016
Sonderausgabe für die Sächsische Landeszentrale für politische Bildung

Seitdem Pegida die Rettung des Abendlandes vor der "Islamisierung" auf ihre Fahnen geschrieben hat, ist das Leben der Muslime in den Fokus der Medien gerückt. Gibt es überhaupt muslimisches Leben in Sachsen? Und wenn ja, wie sieht es tatsächlich aus? Dieser Frage gehen die Autorinnen und Autoren des Buches in 16 kurzen Beiträgen nach. Es geht um kulturelle Herausforderungen sächsischer Muslime im Alltag, um Jugendkultur, Problemviertel, Sprache, Religion und die Spuren islamischer Kultur in der Geschichte Sachsens.

Download als EPUB

Crystal Meth. Produzenten, Dealer und Ermittler

von Maik Baumgärtner, Mario Born und Bastian Pauly
Berlin 2015, 224 Seiten

Crystal Meth bestimmt seit mehreren Jahren die Schlagzeilen und politischen Debatten, wenn es um die Verbreitung harter Drogen geht. Von Tschechien aus hat die Droge die Nachbarländer erobert. Alleine in Sachsen ist die Zahl der Rauschgiftdelikte zwischen 2009 und 2013 um 65 Prozent gestiegen. Wer sind die Konsumenten? Und wer profitiert von deren Sucht? Die Autoren begeben sich gemeinsam mit Ermittlern von Zoll und Polizei auf Spurensuche und vermitteln Einblick in die Szene von Dealern und Produzenten. Das Buch informiert faktenreich über Crystal Meth, die Autoren stellen Präventionsmöglichkeiten und Therapien vor und gehen der Frage nach, die politisch und gesellschaftlich auf die erschreckende Entwicklung reagiert werden kann.

Download als PDF
Download als EPUB

Handbuch Bürgerbeteiligung. Verfahren und Akteure, Chancen und Grenzen

von Patrizia Nanz und Miriam Fritsche
ZpB-Sonderausgabe, Bonn 2012

Ob „Stuttgart 21“, Energiewende oder die Umgestaltung eines Stadtplatzes – Bürgerinnen und Bürger engagieren sich mehr denn je und suchen nach neuen Wegen der Mitwirkung sowie der politischen Partizipation. Keine Mandatsträgerin, kein Verwaltungsmitarbeiter kann es sich noch leisten, diese kraftvolle Bewegung zu ignorieren. Das Handbuch Bürgerbeteiligung bietet eine umfassende Informationsquelle sowie einen praxisnahen Einstieg in das Thema. Es stellt pointiert die Relevanz von dialog- orientierter Bürgerbeteiligung in der modernen Demokratie dar und liefert einen strukturierten Überblick über die derzeit prominentesten Verfahren sowohl der klassischen Präsenz- als auch der internetgestützen Beteiligung.

Download als EPUB
Download als PDF