Das Jahr 2019 war für den Freistaat ein Superwahljahr: Europawahl, Landtagswahl und Kommunalwahl fanden statt. Ein Jahr später haken die Sächsische Landeszentrale für politische Bildung und die sächsischen Volkshochschulen nach im ländlichen Raum. Gemeinsam mit Kreis-, Stadt- oder Gemeinderäten aller Fraktionen diskutieren Bürgerinnen und Bürger darüber, was sich verändert hat in den Tagen und Monaten nach der Wahl, welche Anliegen in ihren Städten und Gemeinden durch neue Koalitionen und Kooperationen gewonnen haben und welche möglicherweise auf der Strecke geblieben sind. Im fairen Wettstreit der Argumente wollen die Teilnehmenden an den Foren ergründen, welche Gräben sich möglicherweise geschlossen haben, welche neu eröffnet wurden und welche Wege zukünftig auch hinausführen können aus einem wahrgenommenen Stillstand. Der Eintritt ist frei.