Präsident Trump und die Zukunft der transatlantischen Beziehungen

Datum

12.07.2017 18:00 Uhr

Ort
Studien-Informations-Zentrum der TU-Bergakademie Freiberg
Prüferstraße 2, Freiberg, Deutschland
Ort

Campus-Café

Seit rund einem halben Jahr ist Präsident Donald Trump im Amt. Seine Präsidentschaft sollte fulminant beginnen. Erste Entscheidungen jedoch wurden von Gerichten kassiert oder fanden im Repräsentantenhaus keine Mehrheit. Die vielzitierten "checks and balances" zur Sicherung der Gewaltenteilung enfalteten offenbar Wirkung. Dennoch: Irritationen selbst bei traditionellen Partnern und Verbündeten sind an der Tagesordnung.

Stefan Robel, Diplom-Politologe, Dozent für Internationale Beziehungen und Geschäftsführer des Zentrums für internationale Studien (ZIS) an der TU Dresden, forscht seit Jahren zu Fragen der Außen- und Weltpolitik der Vereinigten Staaten und zu den Transatlantischen Beziehungen und hat auf zahlreichen internationalen Fachtagungen insbesondere zur Thematik der Hegemonie der Vereinigten Staaten im internationalen System gesprochen. Er wird uns seine Sicht auf die Voraussetzungen, den bisherigen Verlauf und die Bedeutung der Präsidentschaft Trumps, insbesondere mit Blick auf die Zukunft der Transatlantischen Beziehungen darlegen.

Die Veranstaltung soll in erheblichem Maße diskursiv verlaufen, d.h., Herr Robel wird der Beantwortung von Fragen aus dem Publikum viel Raum geben.


Veranstaltungsart

Vortrag

Themengebiet
  • Europa / Internationales
Veranstalter
SLpB, Direktion
Informationen
Lutz Tittmann, SLpB

0351 85318-73, lutz.tittmann@slpb.smk.sachsen.de

Um Anmeldung unter:

vhs@remove-this.vhs-mittelsachsen.de  oder

Tel: 03731-1613060  wird gebeten

Kooperationspartner

Volkshochschule Mittelsachsen, Freiberg

Veranstaltungsnummer

D 13/4a

Teilnahmegebühr

keine

Anmeldung

Für diese Veranstaltung ist keine Online-Anmeldung möglich. Soweit erforderlich finden Sie alternative Anmeldemöglichkeiten im Abschnitt „Informationen“.

Zur Übersicht