Ist Sachsen anders?

Das Donnerstagsgespräch in der Landeszentrale

Datum

14.09.2017 18:00–19:30 Uhr

Ort
Dresden, SLpB
Sächsische Landeszentrale für politische Bildung, Schützenhofstraße 36, 01129 Dresden, Deutschland
Ort

Großer Saal

Sind die Sachsen anfällig für neonazistische, radikale oder rechtspopulistische Bewegungen? Wer die Medien in den letzten beiden Jahren verfolgt hat, der kann den Eindruck gewinnen, als sei Sachsen ein "Reich der Finsternis", das sich scharf vom Rest der Bundesrepublik abhebe.

Wir fragen deshalb im Donnerstagsgespräch, ob Sachsen denn wirklich einen extremen Sonderfall in der politischen und sozialen Landkarte der Bundesrepublik Deutschland bildet.

Im Gespräch hierzu sind: Stefan Locke, Korrespondet für Sachsen und Thüringen der FAZ, und Dr. Justus H. Ulbricht (Dresdner Geschichtsverein e. V. - Dresdner Hefte).

Die Publikation, "Ist Sachsen anders? Nachdenken über Heimat und Identität, Demokratie und Politik.", kann über das Bücherzentrum der Landeszentrale bezogen werden.

 

Das Donnerstagsgespräch wird durch unseren Medienpartner, ed-Medien, aufgenommen und kann später online auf slpb.de abgerufen werden.

Vor der Veranstaltung sind Publikationsausgabe und Ausleihbibliothek geöffnet, immer donnerstags 14:00 bis 18:00 Uhr.


Veranstaltungsart

Gespräch mit Diskussion

Themengebiet
  • Politische Bildung
  • Sächsische Geschichte / Landeskunde
  • Politisches System / Politische Ordnung
  • Jahresthema
Zielgruppe
  • Interessierte
Veranstalter
SLpB, Direktion
Informationen
Alexander Stiefler, SLpB

0351 853 18-14 alexander.stiefler@slpb.smk.sachsen.de

Keine Anmeldung erforderlich. Eintritt frei.

Veranstaltungsnummer

D 22c

Teilnahmegebühr

keine

Anmeldung

Für diese Veranstaltung ist keine Online-Anmeldung möglich. Soweit erforderlich finden Sie alternative Anmeldemöglichkeiten im Abschnitt „Informationen“.

Zur Übersicht