Come together. Dresden und der 13. Februar

Filmvorführung mit Gespräch

Datum: 30.01.2017, 19:00–22:00 Uhr

Ort: Dresden, Haus an der Kreuzkirche: An der Kreuzkirche 6, 01067 Dresden , Dresden, Deutschland Mauersberger Saal

Wenige Tage vor dem 13. Februar, an dem jährlich der Zerstörung Dresdens im II. Weltkrieg gedacht und an dem immer wieder um die richtige Form des Gedenkens politisch gestritten wird, zeigt die Sächsische Landeszentrale für politische Bildung (SLpB) den Film „Come together. Dresden und der 13. Februar“. Dieser Film hatte am 8. Februar 2014 auf Phoenix seine TV-Premiere. Er erzählt die jüngste Geschichte des 13. Februar in Dresden, stellt historische Bezüge her und illustriert die kontroversen erinnerungspolitischen Positionen.

Dauer des Filmes: 94 Minuten

 

Im Anschluss an die Filmaufführung stehen dem Publikum Rede und Antwort:

Barbara Lubich (Regisseurin) sowie Frank Richter (scheidender Direktor der SLpB). Frank Richter war zwei Jahre lang Moderator der AG 13. Februar in Dresden und aktiv beteiligt an der Entstehung des Filmes.

Er lädt die Teilnehmer im Anschluss an die Veranstaltung ein, nicht sofort nach Hause zu gehen, sondern bei einem Imbiss sowie guten Gesprächen beieinander zu bleiben.

 

Alle Interessierten sind eingeladen.

Teilnahmegebühr: 5 €, ermäßigt: 2 €

Bezahlung vor Ort

Anmeldung:

alexander.stiefler@slpb.smk.sachsen.de

Tel: 0351 / 8 53 18 14

Anmeldung

Teilnahmegebühr

€ 5,00

Teilnahmegebühr ermäßigt

€ 2,00

Mögliche Zahlungsarten
  • Barzahlung vor Ort

Anmeldung

Eine Anmeldung zur Veranstaltung ist nur erforderlich, falls im Veranstaltungstext ausdrücklich dazu aufgefordert wird.

Informationen

Veranstaltungsart

Filmvorführung mit Diskussion

Themengebiet
  • Politische Bildung
  • Geschichte - Sachsen
Zielgruppe
  • Interessierte
Veranstalter
SLpB, Direktion
inhaltl. Ansprechpartner
Veranstaltungsnummer

D 12

Zur Übersicht