Der (des)informierte Bürger im Netz. Wie soziale Medien die Meinungsbildung verändern.

Das Donnerstagsgespräch in der Landeszentrale

Datum

15.06.2017 18:00–19:30 Uhr

Ort
Dresden, SLpB
Sächsische Landeszentrale für politische Bildung, Schützenhofstraße 36, 01129 Dresden, Deutschland
Ort

Großer Saal

Führen die sozialen Medien zu einer einseitigen Pseudo-Informiertheit von Bürgern und verstärken damit die Polarisierung der Gesellschaft? Der Nachrichten- und Informationskosmos im Internet befindet sich im Umbruch – mit beunruhigenden Folgen für die Demokratie. Lange waren journalistische Medien, alternative Angebote und die öffentliche Kommunikation unter Bürgern getrennt. In Facebook, YouTube, Google und Co. vermischen sie sich. Nachrichten, Verschwörungstheorien und Hasskommentare stehen direkt nebeneinander. Das überfordert die Medienkompetenz vieler Bürger. Obwohl sie das Nachrichtengeschehen kaum überblicken, fühlen sie sich gut informiert. (Klappentext aus: "Der (des)informierte Bürger im Netz")

Prof. Dr. Wolfgang Schweiger, Autor des Buches "Der (des)informierte Bürger im Netz", im Gespräch mit Dr. Joachim Amm, SLpB.

 

Das Donnerstagsgespräch wird durch unseren Medienpartner, ed-Medien, aufgenommen und kann später online auf slpb.de abgerufen werden.

Vor der Veranstaltung sind Publikationsausgabe und Ausleihbibliothek geöffnet, immer donnerstags 14:00 - 18:00 Uhr.


Veranstaltungsart

Gespräch mit Diskussion

Themengebiet
  • Politische Bildung
Zielgruppe
  • Interessierte
Veranstalter
SLpB, Direktion
Informationen
Alexander Stiefler, SLpB

0351 853 18-14 alexander.stiefler@slpb.smk.sachsen.de

Keine Anmeldung erforderlich. Eintritt frei.

Veranstaltungsnummer

D 22b

Teilnahmegebühr

keine

Anmeldung

Für diese Veranstaltung ist keine Online-Anmeldung möglich. Soweit erforderlich finden Sie alternative Anmeldemöglichkeiten im Abschnitt „Informationen“.

Zur Übersicht