"Overgames" - oder: Die Umerziehung der Westdeutschen

Filmvorführung mit anschließender Podiumsdiskussion

Datum: 22.–23.04.2016, 20:30–00:30 Uhr

Ort: Dresden, Programmkino Ost: Schandauer Straße 73, 01277 Dresden, Deutschland

"In einer Talkshow erzählt der Schauspieler Joachim Fuchsberger, dass die Spiele seiner 1960 erstmals im westdeutschen Fernsehen ausgestrahlten Show 'Nur nicht nervös werden' in der amerikanischen Psychiatrie entwickelt wurden.

Auf die Frage, 'und wieviel Patienten haben Dir da zugeschaut' antwortet er: 'Eine verrückte, eine psychisch gestörte Nation'.
Wieso waren die Deutschen, genauer: die Westdeutschen, damals eine psychisch gestörte Nation?

Ein Film über heitere und ernste Spiele, Therapien zur Um- und Selbstumerziehung, sowie die Ideengeschichte einer permanenten Revolution. Es treten auf: Regisseure und Produzenten von Gameshows, Psychiater, Anthropologen und Paranoiker verschiedenster Coleur." (overgames-film.com)

Eine Filmkritik von Katharina Haas.

Nach der Filmvorführung erwartet Sie nach einer kleinen Pause ein Podiumsgespräch:

mit: Dr. Helmut Kohlenberger (Philosoph, Autor, Übersetzer), Dr. Hans-Joachim Maaz (Psychiater, Psychoanalytiker, Autor), Lutz Dammbeck und Frank Richter (Direktor der Sächsischen Landeszentrale für politische Bildung). Moderation: Tim Deisinger

Der Film stellt drei Fragen: (1) Wie kamen Spiele aus der amerikanischen Psychiatrie ins (west-)deutsche Fernsehen? (2) Welchem Umerziehungsprogramm wurden die Westdeutschen nach 1945 unterzogen? (3) Was ist die permanente Revolution, in der sich die Vernunft durchsetzen sucht und dabei nichts weniger anzielt als das Paradies auf Erden?

Der Film enthält unbekanntes Archivmaterial, zeigt verstörende Bilder, lässt sich viel Zeit bei der Entwicklung der Erzählstränge und konfrontiert das Publikum mit elementaren sozialen und politischen Problemen.

Lutz Dammbeck ist Maler, Grafiker und Filmemacher. Er absolvierte eine Ausbildung als Schriftsetzer und studierte Grafildesign an der Hochschule für Grafik und Buchkunst in Leipzig. 1978 nahm er an der XIII. Kunstausstellung der DDR in Dresden teil. Lutz Dammbeck stellte einen Ausreiseantrag, verließ die DDR 1986 und ging nach Hamburg. Seit 1998 ist er Professor an der Hochschule für Bildende Künste Dresden. 2005 erhielt er den Käthe-Kollwitz-Preis und den Preis der DEFA-Stiftung zur Förderung der deutschen Filmkunst. Sein Film "Overgames" erhielt 2015 den Dokumentarfilmpreis des Goethe-Instituts.

Die Filmvorführung dauert 164 Minuten.

Der bundesweite Filmstart ist am 21.04.2016.

Link: www.overgames-film.com

Ihre Anmeldung veranlassen Sie bitte vorzugsweise online.

Der Einlass beginnt um 17:45 Uhr. Bitte beachten Sie bei Ihrer Anreise, dass der Film exakt 18:30 Uhr starten wird. Es besteht freie Sitzplazwahl.

Ansprechpartner:

Herr Alexander Stiefler
Tel.: 0351 85318-14
E-Mail: alexander.stiefler@slpb.smk.sachsen.de

Anmeldung

Teilnahmegebühr

€ 7,00

Teilnahmegebühr ermäßigt

€ 3,00

Mögliche Zahlungsarten
  • Barzahlung vor Ort

Anmeldung

Die Anmeldefrist für diese Veranstaltung ist leider schon vorbei.

Informationen

Veranstaltungsart

Filmvorführung mit Diskussion

Themengebiet
  • Geschichte - Allgemein
  • Politische Bildung
Zielgruppe
  • Mittler politischer Bildung
  • Interessierte
Veranstalter
SLpB, Direktion
inhaltl. Ansprechpartner
Veranstaltungsnummer

D 20

Download

Zur Übersicht