Matthias Meisner/Heike Kleffner: Fehlender Mindestabstand

im Rahmen von "Leipzig liest..."

Datum: 27.05.2021, 16:00–18:30 Uhr

Ort: Leipzig: Leipzig, Deutschland Fachinformationszentrum Zuwanderung Georg-Schumann-Str. 173 04159 Leipzig

In den Anti-Corona-Protesten wird deutlich, wie tief inzwischen die Skepsis gegenüber parlamentarischer Demokratie und wissenschaftlichen Erkenntnissen in ganz unterschiedlichen Teilen der Bevölkerung verankert ist: Impfgegner, Klimawandelleugner, Verschwörungstheoretiker, Reichsbürger und Neonazis marschieren nebeneinander – ohne Abstand.

Mit genügenden Hygieneabstand diskutieren Dr. Roland Löffler, Direktor der Sächsischen Landeszentrale für politische Bildung, Matthias Meisner, Journalist und Mitherausgeber, gemeinsam mit den Gästen über die Gefahren, die von Pandemieverharmlosern ausgehen, über ihre Motive, Ideologien und ihre Netzwerke. Über das dringende Gebot und Tun von uns allen, bei aller notwendigen Auseinandersetzung und berechtigten Uneinheitlichkeit der Meinungen Mindestabstand zu wahren zu offenen Lügen, Desinformationen und Antisemitismus. Um die Koordinaten des gesellschaftlichen Zusammenlebens nicht durch Verschwörungsnarrative verschieben zu lassen.

Anmeldung

Teilnahmegebühr

keine

Freie Plätze

genug

Anmeldeschluss

26.05.2021

Anmeldung

Jetzt anmelden

Informationen

Veranstaltungsart

Lesung mit Diskussion

Themengebiet
  • Extremismus
  • Politische Bildung
  • Migration und Integration
  • Innere Sicherheit
Zielgruppe
  • freie Träger der Erwachsenenbildung / Sozialarbeit
  • Interessenverbände / Mitwirkungsgremien
  • Interessierte
  • Journalistinnen und Journalisten / Medien
  • Landes- und Kommunalverwaltung
  • Mittler politischer Bildung
  • Studentinnen und Studenten
Veranstalter
SLpB, Referat 2
Kooperationspartner

Wirtschaft für ein weltoffenes Sachsen e.V.

Veranstaltungsnummer

22-06

Zur Übersicht