Nach der Landtagswahl 2019 - Wie weiter Sachsen?

Dialog Kontrovers Extra

Datum: 22.01.2020, 19:00–21:00 Uhr

Ort: Mittweida, Hochschule Mittweida: Am Schwanenteich 4b , 09648 Mittweida, Deutschland Studio B im Grunert de Jacomé Bau

Am 01. September 2019 haben die Sachsen einen neuen Landtag gewählt. Genau beobachtet vom Rest der Republik schüttelt die Wahl das politische Dresden gehörig durcheinander: Zwar blieb die CDU stärkste Partei, musste aber große Verluste hinnehmen. Die AfD war der Gewinner, auch wenn sie das Ziel, stärkste Kraft zu werden, verfehlte. SPD und Linke fuhren katastrophale Ergebnisse ein, die FDP ist wieder nicht im Landtag vertreten. Die Grünen verbesserten sich und können wohl künftig in Sachsen mitregieren.


Nach einem intensiven Wahlkampf und ‎längeren Koalitionsverhandlungen dürfte Anfang 2020 eine neue Landesregierung ihre Arbeit aufnehmen. Wir wollen gemeinsam mit mittelsächsischen Politiker*innen und Expert*innen diskutieren, was von unserer Regierung zu erwarten ist, welche Ziele der Koalitionsvertrag formuliert und wie sich diese auf die Stimmung im Lande auswirken.


Die Podiumsdiskussion – unter Moderation von Bastian Wierzioch (MDR Kultur) – wird vom IKKS - Institut für Kompetenz, Kommunikation und Sprachen der Hochschule Mittweida gemeinsam mit der Sächsischen Landeszentrale für politische Bildung (SLpB) ausgerichtet.

Anmeldung

Teilnahmegebühr

keine

Anmeldung

Eine Anmeldung zur Veranstaltung ist nur erforderlich, falls im Veranstaltungstext ausdrücklich dazu aufgefordert wird.

Informationen

Veranstaltungsart

Podiumsdiskussion

Themengebiet
  • Politische Bildung
  • Politische Ordnung und Politisches System
Zielgruppe
  • Interessierte
Veranstalter
SLpB - Sächsische Landeszentrale für politische Bildung
Hochschule Mittweida


inhaltl. Ansprechpartnerin
Claudia Anke, SLpB

0351 85318-13, claudia.anke@slpb.smk.sachsen.de

Veranstaltungsnummer

D1-01

Zur Übersicht