Das Kalte Herz

Kapitalismus: Die Geschichte einer andauernden Revolution

Datum: 21.11.2019, 18:00–19:30 Uhr

Ort: Chemnitz, DAS Tietz, Stadtbibliothek: Moritzstraße 20, 09111 Chemnitz, Deutschland Veranstaltungssaal

„Das kalte Herz, die unbarmherzige Variations- und Selektionsdynamik des Kapitalismus, die nur nach ökonomischem Erfolg bewertet und von allen sozialen, ethischen, politischen, ästhetischen und ökologischen Gesichtspunkten absieht, soweit sie nicht preis- und zahlungsrelevant sind, ist im Ergebnis allen Formen vermeintlicher Warmherzigkeit vorzuziehen, die nicht halten, was sie leichtfertig versprechen.“


So das Fazit des Frankfurter Wirtschaftshistorikers Prof. Werner Plumpe in seinem jüngsten Buch „Das kalte Herz“.

Rückblickend sieht Plumpe den Kapitalismus als „Geschichte einer andauernden Revolution“. Dabei sei dieser nicht die Ursache gegenwärtiger Krisensituationen, sondern Teil deren Lösung. Denn die stetige Erneuerung des Kapitalismus sei so gut oder schlecht, wie wir sie gestalten.


Prof. Werner Plumpe liest aus seinem Buch „Das kalte Herz“ und diskutiert im Anschluss mit dem Publikum.

Der Eintritt ist frei.

Anmeldung

Teilnahmegebühr

keine

Anmeldung

Eine Anmeldung zur Veranstaltung ist nur erforderlich, falls im Veranstaltungstext ausdrücklich dazu aufgefordert wird.

Informationen

Veranstaltungsart

Vortrag mit Diskussion

Themengebiet
  • Wirtschaft
Zielgruppe
  • Interessierte
Veranstalter
SLpB - Sächsische Landeszentrale für politische Bildung
Kooperationspartner

SEBIT

inhaltl. Ansprechpartnerin
Lydia Haferkorn, SLpB

0351-8531850,

Veranstaltungsnummer

22 01

Download

Zur Übersicht