Der verkannte Glücksfall?

70 Jahre Grundgesetz

Datum

02.05.2019 19:00–21:00 Uhr

Ort
Dresden, Staatliche Kunstsammlungen Dresden
Taschenberg 2, 01067 Dresden, Deutschland
Ort

Kleiner Schlosshof

Das Grundgesetz garantiert den Deutschen seit 1949 Grund- und Freiheitsrechte, seit 1990 auch in den neuen Bundesländern. Lange Zeit erfreute es sich hoher Wertschätzung – bis hin zum Verfassungspatriotismus. 

Doch wie steht es gegenwärtig, in einer Zeit wachsenden Misstrauens in Politik und Rechtsstaat, mit dem Vertrauen in das Funktionieren des Grundgesetzes und seiner Institutionen? In welcher Weise hilft uns das Grundgesetz heute, Antworten auf drängende Fragen unserer Zeit zu entwickeln? Ist das Grundgesetz nach fast 30 Jahren auch zu einer Verfassung geworden, mit der sich West- wie Ostdeutsche identifizieren können, oder gibt es zwischen der westlichen und östlichen Bevölkerung Unterschiede in seiner Beurteilung? Und: Sind die Veränderungen des Grundgesetzes der letzten Zeit sinnvoll oder gehen sie zu weit?

Es diskutieren:

  • Peter Müller, von 1999 bis 2011 Ministerpräsident des Saarlandes, seit 2011 Richter des Bundesverfassungsgerichts.
  • Dr.h.c. Friedrich Schorlemmer, evangelischer Theologe, Bürgerrechtler und Publizist

Veranstaltungsart

Vortrag mit Podium

Themengebiet
  • Deutsche Geschichte / Geschichte allgemein
  • Innenpolitik
  • Politische Bildung
  • Politisches System / Politische Ordnung
Veranstalter
SLpB - Sächsische Landeszentrale für politische Bildung
Informationen
Justyna David, SLpB

0351 85318-14, justyna.david@remove-this.slpb.smk.sachsen.de

Um Anmeldung wird gebeten unter: https://eveeno.com/70JahreGrundgesetz

Kooperationspartner

Katholische Akademie des Bistums Dresden-Meißen

Veranstaltungsnummer

D1-15

Teilnahmegebühr

keine

Download
Anmeldung

Für diese Veranstaltung ist keine Online-Anmeldung möglich. Soweit erforderlich finden Sie alternative Anmeldemöglichkeiten im Abschnitt „Informationen“.

Zur Übersicht