Der verkannte Glücksfall? 70 Jahre Grundgesetz

Politisch Verfolgte genießen Asylrecht. Wie geht es weiter in der Flüchtlingspolitik?

Datum

06.06.2019 19:00–21:00 Uhr

Ort
Dresden, Katholische Akademie des Bistums Dresden-Meißen
Dresden, Schloßstraße 24, 01067 Dresden, Deutschland

Kaum ein politisches Feld bewegt Sachsen seit 2015 mehr als Asyl, Migration und Integration. Ausgehend von Art. 16a GG debattieren wir die Frage, wie wir in Deutschland und Europa zukünftig die Asyl- und Flüchtlingspolitik gestalten sollten. Dabei ist ein Blick über die eigenen Grenzen notwendig. Deshalb soll die Debatte auch europäische Gäste einbeziehen, Fragen nach Belastbarkeiten der Länder mit europäischen Außengrenzen aufwerfen, Befindlichkeiten in Osteuropa und Ostdeutschland thematisieren, die Zukunft des Dublin-Systems bedenken und nach den Herausforderungen für Städte und Kommunen bei der Aufnahme und Integration von Flüchtlingen fragen.

Es diskutieren:

  • Dr. Roland Bank, Leiter der Rechtsabteilung des UNHCR in Deutschland
  • Dr. Alexander Kalbarczyk, Geschäftsführer der Migrationskommission der Deutschen Bischofskonferenz
  • Prof. Dr. Hans Vorländer, Professor für Politische Theorie und Ideengeschichte an der TU Dresden
  • Dr. Bartłomiej Wróblewski, Vorsitzender des Deutsch-Polnischen Ausschusses im Sejm, der ersten Kammer des polnischen Parlaments

Moderation: Canan Topcu, freie Journalistin und Autorin zu integrationspolitischen Themen


Veranstaltungsart

Gespräch mit Diskussion

Themengebiet
  • Deutsche Geschichte / Geschichte allgemein
  • Innenpolitik
  • Politische Bildung
  • Politisches System / Politische Ordnung
Veranstalter
SLpB - Sächsische Landeszentrale für politische Bildung
Informationen
Justyna David, SLpB

0351 85318-14, justyna.david@remove-this.slpb.smk.sachsen.de

Kooperationspartner

Katholische Akademie des Bistums Dresden-Meißen

Veranstaltungsnummer

D1-15

Teilnahmegebühr

keine

Download
Anmeldung

Für diese Veranstaltung ist keine Online-Anmeldung möglich. Soweit erforderlich finden Sie alternative Anmeldemöglichkeiten im Abschnitt „Informationen“.

Zur Übersicht