Zwei Seiten einer Medaille: Rechtsextremismus und Islamismus

Kai Adler, Philip al Khazan, Christian Ernst Weißgerber

Datum

28.03.2019 19:00–21:00 Uhr

Ort
Radebeul VHS Meissen
Sidonienstraße 1A, 01445 Radebeul, Deutschland

Rechtsextremismus und Islamismus stehen sich scheinbar antipodisch gegenüber, doch vielleicht gerade deshalb eint Islamisten und Rechtsextreme mehr als sie trennt. Nicht nur die Ideologien beider sind vergleichbar, auch die Agitationsformen ähneln sich:Hier ist es die völkische, dort die religiöse Gemeinschaft, die jeweils Anspruch auf Wahrheit und daraus folgernd nach gewaltsamer Durchsetzung dieser Wahrheit sowie nach Missionierung strebt. Auch die Feindbilder ergänzen sich zum Teil - der dekadente Westen und das Judentum spielt bei beiden eine zentrale Rolle, nicht zuletzt die Geschlechterrollen. Doch auch die Rekrutierungsbestrebungen und Agitationsformen ähneln sich.

Philip al Khazan, Islamwissenschaftler, arbeitet als Ausstiegshelfer mit IS-Anhängern und in der Präventionsarbeit religiöser Extremismus an Schulen in Hamburg.

Christian Ernst Weißgerber ist Kulturwissenschaftler. Er ist aus der Neonazi-Szene ausgestiegen und widmet sich heute neben seiner wissenschaftlichen Arbeit der politischen Bildung und Aufklärung über rechte Strukturen, Symboliken und Argumentationsmuster. Alle drei stellen die oben ausgeführte These auf und arbeiten deshalb inzwischen gemeinsam mit Jugendlichen, in der Erwachsenenbildung und mit Institutionen. Ihr gemeinsames Ziel: Aufklärung.


Veranstaltungsart

Diskussion

Themengebiet
  • Innenpolitik
  • Extremismus
Zielgruppe
  • Interessierte
Veranstalter
SLpB, Direktion
Informationen
Lutz Tittmann, SLpB

0351 85318-73, lutz.tittmann@remove-this.slpb.smk.sachsen.de

Kooperationspartner

Volkshochschule Meißen

Veranstaltungsnummer

D3-03/12 b

Teilnahmegebühr

keine

Anmeldung

Für diese Veranstaltung ist keine Online-Anmeldung möglich. Soweit erforderlich finden Sie alternative Anmeldemöglichkeiten im Abschnitt „Informationen“.

Zur Übersicht