Mauern, Mehrheiten und Macht - der Shutdown in den USA

Datum

12.02.2019 19:00–20:30 Uhr

Ort
Leipzig, Bibliotheca Albertina
Beethovenstraße 6, 04107 Leipzig, Deutschland
Ort

Vortragssaal

Sie arbeiten für die Regierung, doch plötzlich werden Sie in den unbezahlten Urlaub geschickt. Oder aber Sie müssen unbezahlt weiterarbeiten. Was sich absurd anhört, findet in den USA mittlerweile schon fast jährliche Regelmäßigkeit. Vom 22. Dezember 2018 bis zum 25. Januar 2019 befand sich die US-Regierung im längsten Government Shutdown ihrer Geschichte. Präsident Trump hat angedeutet, dass er den Shutdown zum 15. Februar wieder aufnimmt, sollte es zu keiner langfristigen Einigung über die Finanzierung seiner Grenzmauer zu Mexiko kommen. Wir wollen diskutieren, wie es in den USA zu solch schweren Zerwürfnissen kommen konnte. Was ist die politische Bedeutung des Shutdowns? Was für Auswirkungen hat der Konflikt auf die auswärtigen Beziehungen der USA? Und inwiefern spiegelt der Streit die ideologische Spaltung der US-Gesellschaft wieder?

Wir sprechen mit:

  • Prof. Dr. Crister S. Garrett, Professor für American Studies an der Universität Leipzig
  • Hilary Bown, Vizevorsitzende der Democrats Abroad Germany
  • Ralph Freund, Schatzmeister der Republicans Overseas Germany

Der Eintritt ist frei, um Voranmeldung unter lucas.fischer@remove-this.slpb.smk.sachsen.de wird gebeten.


Veranstaltungsart

Podiumsdiskussion

Themengebiet
  • Europa / Internationales
Zielgruppe
  • Interessierte
Veranstalter
SLpB, Referat 2
Informationen
Lucas Fischer, SLpB

0351 853 18-71, lucas.fischer@remove-this.slpb.smk.sachsen.de

Veranstaltungsnummer

25 02

Teilnahmegebühr

keine

Anmeldung

Eine Anmeldung zur Veranstaltung ist nur erforderlich, falls im Veranstaltungstext ausdrücklich dazu aufgefordert wird.

Zur Übersicht