Geheimsache Ghettofilm

SLpB-Sommerkino: Propaganda! - Schein und Sein in Diktaturen

Datum: 09.08.2018, 19:00–21:00 Uhr

Ort: Dresden, SLpB: Sächsische Landeszentrale für politische Bildung, Schützenhofstraße 36, 01129 Dresden, Deutschland Saal

Im Jahr 1942 - kurz vor der systematischen Umsetzung des Holocausts - wird im Warschauer Ghetto gefilmt. Ein NS-Filmteam produziert Material, welches den Alltag der jüdischen Bevölkerung darstellen soll. Doch die dargestellten Situationen sind gestellt, die Szenen manipuliert. Der Film hat einen Zweck: Propaganda für das NS-Regime.

Die israelische Regisseurin Yael Hersonski thematisiert die Aufnahmen in ihrem Film "Geheimsache Ghettofilm" und wirft die Frage auf, wie wir heute mit diesen Bildern umgehen können. Was ist gestellt und was ist echt? Und wie sollen wir heute damit umgehen?

Im Anschluss an den Film lädt die SLpB zur Diskussion ein. Der Eintritt ist frei, eine Voranmeldung ist nicht notwendig.

Spieldauer: 90 Minuten; FSK ab 12 Jahren

Anmeldung

Teilnahmegebühr

keine

Anmeldung

Eine Anmeldung zur Veranstaltung ist nur erforderlich, falls im Veranstaltungstext ausdrücklich dazu aufgefordert wird.

Informationen

Veranstaltungsart

Filmvorführung mit Diskussion

Themengebiet
Zielgruppe
  • Elternvertreter / Eltern
  • Lehrer / Pädagogen
  • Schüler
  • Studenten
  • Senioren
  • Interessierte
Veranstalter
SLpB, Referat 2
inhaltl. Ansprechpartner
Veranstaltungsnummer

25 01a

Zur Übersicht