"Heute wird gespielt!" Diese Ansage ist für den Sächsischen Landtag ungewöhnlich. Auch nach politischer Bildung klingt sie nicht, eher nach Spaß. Im Parlamentsplanspiel "MdL - Mittendrin im Landtag"  kommt beides zusammen. Nach sechs Stunden Politik im Zeitraffer wissen die Teilnehmer, wie der Landtag funktioniert.

 

Juni 2015. Das Parlamentsplanspiel der Landeszentrale ist neu aufgelegt. Unter dem Titel „MdL –  Mittendrin im Landtag“ können Schüler, Jugendliche, Erwachsene, Senioren einen Tag als Landtagsabgeordneter verbringen und Gesetze verabschieden.

Was ist neu? Was ist anders? Wie im realen Leben hat sich in unserem Planspiel die Parteienlandschaft gewandelt. Die Sitzverteilung hat sich verschoben, die „Liberalen“ sind nicht mehr im Planspiel-Parlament und mit den „Anderen“ gibt es eine neu politische Kraft.

Neu sind auch die politischen Themen, die verhandelt, beraten und ggf. als Gesetze beschlossen werden. Es geht um Kennzeichnungspflicht  für Polizisten, das Tanzverbot an Feier- und Gedenktagen, die Erleichterung von Volksabstimmungen, den Ausstieg aus der Braunkohleverstromung sowie eine Bildungsinitiative zur Sexualkunde.

Neu und frisch sind auch die Spielmaterialien. Der Erkenntnisgewinn jedoch bleibt. Projektleiter Stefan Zinnow: „Demokratie kostet Zeit und ist irgendwie anstrengend. Immer hat jemand Einwände, neue Ideen und verlangt nach Kompromissen. “

 

Gruppengrößen von 50 bis 100 Teilnehmer. Geeignet für Jugendliche ab 15 Jahre und Erwachsene.

 

Gemeinschaftskunde: Mittelschule, Kl. 9: Lernbereich 2 und Wahlpflicht 1 | Gymnasium, Kl. 9: Lernbereich 1 und Kl. 12: Lernbereich 2 | Berufsschule/Berufsfachschule: Lernbereich 2 und Wahlpflicht 1

 

Zur Vorbereitung erhalten Sie Informationsmaterial. Die Durchführung wird von ausgebildeten jungen Teamern betreut. In der Standardvariante dauert das Planspiel sechs Zeitstunden. Es kann nach Absprache z.B. um Expertenanhörungen ergänzt werden. Zur Durchführung kommen wir zu Ihnen. Für das Planspiel werden vier bestuhlte Räume benötigt, wobei der größte als Plenarsaal alle Teilnehmer fassen sollte.