Es besteht Redebedarf. Zur Asyldebatte

Dresden, 3.12.2014: Aus aktuellem Anlass ist der Begriff des Abendlandes in die öffentliche Diskussion geraten. Manchen scheint es bedroht. Zu den Vorstellungen vom Abendland, zu deren Geschichte und der aktuellen Auseinandersetzung über den Begriff diskutieren: Dr. Eva-Maria Stange, Prof. Werner Patzelt, Prof. Peter Porsch Moderation: Frank Richter (Direktor der SLpB)

Warum (nicht) zu Pegida gehen?

Warum (nicht) zu PEGIDA gehen? Diskussion über Anliegen, Ziele und Methoden von PEGIDA am 6. Januar 2015, 19:30 Uhr in der SLpB www.slpb.de Die Sächsische Landeszentrale für politische Bildung (SLpB) diskutierte unter dem Titel „Warum (nicht) zu PEGIDA gehen?“ am 6. Januar 2015, 19:30 Uhr die Anliegen, Ziele und Methoden von PEGIDA. Zu diesem Thema hat die SLpB zahlreiche Anfragen und Meinungsäußerungen von Bürgern erhalten, diesen wollen wir nachgehen, die Autoren sind eingeladen. Die Veranstaltung diente dem Zweck, sich über die politischen Aktivitäten von PEGIDA in sachlicher Atmosphäre auszutauschen. Film: www.dresdeneins.de

Werner Patzelt: Was tun mit Pegida?

Warum tun sich Medien und Politiker so schwer mit Pegida – und umgekehrt? Vortrag von Prof. Dr. Werner J. Patzelt am 6.1.2015 in der Sächsischen Landeszentrale für politische Bildung.

Versuch eines öffentlichen Dialogs

Warum (nicht) zu PEGIDA gehen? Diskussion über Anliegen, Ziele und Methoden von PEGIDA am 6. Januar 2015, 19:30 Uhr in der SLpB www.slpb.de Die Sächsische Landeszentrale für politische Bildung (SLpB) diskutierte unter dem Titel „Warum (nicht) zu PEGIDA gehen?“ am 6. Januar 2015, 19:30 Uhr die Anliegen, Ziele und Methoden von PEGIDA. Zu diesem Thema hat die SLpB zahlreiche Anfragen und Meinungsäußerungen von Bürgern erhalten, diesen wollen wir nachgehen, die Autoren sind eingeladen. Die Veranstaltung diente dem Zweck, sich über die politischen Aktivitäten von PEGIDA in sachlicher Atmosphäre auszutauschen. Film: computer-oiger.de

Die zornigen alten Männer und die Politik

Seit Monaten demonstrieren - nicht nur, aber viele - zornige alte Männer ihren Unmut und Protest gegenüber verschiedenen Entwicklungen in Politik und Gesellschaft. Drei dieser zornigen alten Männer treffen auf sächsische Landes- und Bundespolitiker.

Stefan Locke: Ist Sachsen anders?

Sind die Sachsen anfällig für neonazistische, radikale oder rechtspopulistische Bewegungen? Wer die Medien in den letzten beiden Jahren verfolgt hat, der kann den Eindruck gewinnen, als sei Sachsen ein "Reich der Finsternis", das sich scharf vom Rest der Bundesrepublik abhebe.

Wir fragen deshalb im Donnerstagsgespräch, ob Sachsen denn wirklich einen extremen Sonderfall in der politischen und sozialen Landkarte der Bundesrepublik Deutschland bildet.

Stefan Locke, Korrespondent für Sachsen und Thüringen der FAZ, und Dr. Justus H. Ulbricht (Dresdner Geschichtsverein e. V. - Dresdner Hefte) im Donnerstagsgespräch.