Zitate zum Thema Freiheit

Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren. | Benjamin Franklin

Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, dass er tun kann, was er will, sondern, dass er nicht tun muss, was er nicht will.  | Jean-Jacques Rousseau

Wer sagt: hier herrscht Freiheit, der lügt, denn Freiheit herrscht nicht. | Erich Fried

Ich mag verdammen, was du sagst, aber ich werde mein Leben dafür einsetzen, dass du es sagen darfst. | Voltaire

Die Freiheit besteht in erster Linie nicht aus Privilegien, sondern aus Pflichten. | Albert Camus

Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst, durch Nichtgebrauch dahinschwindet. | Carl Friedrich von Weizsäcker

Die Freiheit ist wie das Meer: Die einzelnen Wogen vermögen nicht viel, aber die Kraft der Brandung ist unwiderstehlich. | Václav Havel

Frei zu sein bedeutet nicht nur, seine eigenen Fesseln zu lösen, sondern ein Leben zu führen, das auch die Freiheit anderer respektiert und fördert. | Nelson Mandela

Demokratie ist eine Einrichtung, die es den Menschen gestattet, frei zu entscheiden, wer an allem schuld sein soll. | Anonym

Die Menschen sind doch sonderbare Wesen. Die Freiheit, die sie haben benutzen sie nicht, aber verlangen die, die sie nicht haben: Sie haben Denkfreiheit und verlangen Redefreiheit. | Sören Kierkegaard

Je mehr Leute es sind, die eine Sache glauben, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass die Ansicht falsch ist. Menschen die Recht haben, stehen meistens allein. | Sören Kierkegaard

Zur Freiheit gehören die Krisen der Freiheit. | Ralf Dahrendorf

Gebt mir Freiheit oder gebt mir den Tod! | Patrick Henry, 1775

Macht ist Pflicht – Freiheit ist Verantwortlichkeit. | Marie Freifrau von Ebner-Eschenbach

Der freie Wille: Vor der Vernunft ist er nicht zu erweisen, aber doch muss man ihn fordern, sonst hört alle Selbstverantwortung auf. | Wilhelm Busch

Die Freiheit ist immer die Freiheit des Andersdenkenden. | Rosa Luxemburg