Zitate

Somit ist Toleranz, historischer Sinn, sogenannte Gerechtigkeit ein Beweis des Mißtrauens gegen ein eigenes Ideal, oder das Fehlen desselben. (Friedrich Wilhelm Nietzsche)

Die Toleranz in der Gesellschaft muß jedem Bürger die Freiheit sichern zu glauben, was er will. (Friedrich II., der Große)

Bruder, sprachen die Gänse zum Schwan, wir lassen dich gelten, aber bemüh‘ dich nun auch, daß du das Schnattern erlernst. (Emanuel Geibel)

Die Toleranz ist ein Kind des Unglaubens; die Forderung der Gewissensfreiheit, als Recht gesetzlicher Staaten und verfassungsmäßig regierter Völker, ist ein Teil jenes Werkes der Zerstörung und Umwälzung, welche die moderne Wissenschaft bezeichnet und die Ruhe Europas bedroht. (Friedrich Julius Stahl)

Wissenschaft und Menschheit können nur unter dem Schutze der Toleranz gedeihen. Wo keine Wahrheit, ist keine Toleranz. Furcht ist die Quelle der Intoleranz, aber Furcht ist nicht in der Wahrheit. (Ludwig Feuerbach)