"Next stopp Weichenbach" - das neue Online-Planspiel der SLpB

Noch befindet es sich in der Testphase, ab Mai geht es an die Schulen und jetzt schon das: Unser Planspiel hat den international-renomierten Games 4 Change-Grandprize aus New York gewonnen! Der Preis ist dotiert mit 10.000 US Dollar. Er wird seit 2012 jährlich vergeben und wurde von der Richard Lounsbery Foundation ausgelobt und von dem Migration Policy Institute aus Washington D.C. ausgewählt.

Das  von der Sächsischen Landeszentrale für  politische Bildung und dem Berliner Unternehmen Planpolitik entwickelte Spielkonzept setzte sich gegen 190 weitere Projekte aus 31 Ländern (u.a. UK, USA, Südamerika, Kasachstan oder Lithauen) durch. Mit 190 Einreichungen wurde dieses Jahr die zweithöchste Anzahl an Projekteinreichungen seit Auslobung des Preises erreicht.

Gelobt wird von der Jury der praktische Ansatz und die Umsetzung von realen Bedingungen im Planspiel. Das Spielkonzept und die Spielidee haben also überzeugt.

Den Link zur Ankündigung finden Sie hier: http://www.gamesforchange.org/2017/03/g4c-migration-challenge-winner-announced/ (hier finden sich hilfreiche Informationen zum Preis und zu den Preisgebern und der Jury).
Den Link zum Post hier: https://www.facebook.com/gamesforchange/posts/1663561473660982

Aus der Begründung der Jury:

"Next Stop was selected for its relevance to the pressing public policy issue of refugee integration, impact goals, and gameplay — the simulation game places the player in the shoes of a range of characters to foster empathy from multiple viewpoints. Additionally, the well-defined game system — inspired by face-to-face training simulations — is suited and designed for classroom/in-school use, demonstrating that the context of use was considered in the design" said Migration Policy Institute Senior Policy Analyst Jeanne Batalova. 

 “The most appealing feature of the Next Stop: Weichenbach game concept was its practical approach to addressing a real-life issue: How to ensure newcomers’ integration while acknowledging the legitimacy of different stakeholders’ views and interests?”